#

weird today                                Was bisher geschah                                   Seite 5

Ellipse: X
Textfeld: Anzeige
gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

© 2007-2017 weird

weiter zur Seite 6

Bielefeld später

Erstmals SlutWalks in Deutschland

 

London, Berlin, Bielefeld. Was in Toronto im April 2011 begann, zieht weltweite Kreise. Jetzt gab es am 13. August 2011 auch die ersten SlutWalks in Deutschland. SlutWalks sind Demonstrationen gegen sexualisierte Gewalt, Verharmlosung von Vergewaltigung und Schuldzuweisungen an die Opfer.

 

Neben Berlin, München, Frankfurt, Hamburg und anderen Städten, wo am 13.8.11 insgesamt rund 2000 Frauen und Unterstützer durch die Innenstädte zogen, planen auch Bielefelder_innen einen SlutWalk. Aus organisatorischen Gründen wird dieser aber später stattfinden. Das letzte Planungstreffen war am 16.8.11 im Frauenkulturzentrum Bielefeld. www.facebook.com/SlutWalkBielefeld (Stand: 17.8.11)

Mehr zum Thema und Hintergrund der SlutWalks siehe Archiv Ausgabe Nr. 46 August 2011 „Mitte“

 

 

Update: SlutWalk Bielefeld 15.10.11, 15 Uhr ab Hauptbahnhof

Skala Erresos

11. Intern. Women‘s Festival

 

Der Sommer kann doch noch schön werden: Vom 3. bis 17.9.11 findet im kleinen lesbisch „besetzten“ Küstenörtchen Skala Eressos auf der griechischen Insel Lesbos das 11. Internationale Women‘s Festival statt. Parallel dazu veranstalten weitere Lesben den ersten Sappho Pride vom 1. bis 20. September 2011. Also, Koffer zu und nichts wie hin! (Foto: Christine Stonat) Mehr zu Skala Eressos siehe Archiv Ausgabe Nr. 55 Mai 2012 „Lesbisch sein in ...“

Der Papst kommt

Demonstration und Resolution

 

Papst Benedikt XVI. kommt vom 22. bis 25.9.11 nach Deutschland. Wegen seiner anhaltenden menschenfeindlichen wie explizit homophoben Geschlechter- und Sexualpolitik ruft das Aktions-Bündnis „Der Papst kommt!“ um den Lesben- und Schwulenverband LSVD Berlin-Brandenburg zur Demonstration am 22.9.11, 16 Uhr am Brandenburger Tor, Berlin und zur Unterzeichnung einer Resolution auf. www.derpapstkommt.de Motto: Keine Macht den Dogmen!

 

Doch einer neuesten Umfrage des Bielefelder Meinungsforschungsunternehmens TNS Emnid zufolge können wir eigentlich schon jetzt sehr hoffnungsfroh sein. 76 % der Deutschen interessiert nämlich überhaupt nicht, was der Papst verkündet. Selbst über die Hälfte der Katholiken, 58 %, erklärten in der Umfrage, es sei „nicht wichtig, was der Papst sagt“. 53 % der Deutschen gehen zudem davon aus, dass der Papstbesuch keine entscheidenden Impulse bringen wird. 71 % wünschen sich viel mehr eine Öffnung und Liberalisierung der katholischen Kirche. Das ist ein Ansatz, auf den sich aufbauen lässt. Schade nur, um die vielen Millionen, die der Papstbesuch verschlingt. (TS, Foto: LSVD)

 

Mehr zum Thema s. Archiv Ausgabe Nr. 47 September 2011

Gigola

L-Filmnacht zurück aus der Sommerpause

 

Mit dem neuen französischen Film „Gigola“ (Pro-Fun, 2010) meldet sich die L-Filmnacht zurück aus der Sommerpause. „Gigola“ ist das Filmdebut der Autorin Laure Charpentier und entstand nach ihrem gleichnamigen Roman, der 1972 in Frankreich erschien und der Zensur zum Opfer fiel. 30 Jahre später, 2002, legte sie das Buch wieder auf und realisierte es nun als hochkarätig besetzten Spielfilm. Darin inszeniert sich Georgia alias Gigola (Lou Doillon, Foto) in der lesbischen Pariser Subkultur der 1960er Jahre als Dandy. Der Film wird in der deutschen Synchronfassung gezeigt und läuft u. a. in Bielefeld, Cinemaxx, 20 Uhr, 26.9.11 und in Berlin, Cinemaxx, 20 Uhr, 30.9.11. Eine L-Filmnacht gibt es übrigens auch in Münster. Hier beginnt die Reihe im November 2011!

 

Der Film „Gigola“ startet am 6.10.11 in den deutschen Kinos! S. Archiv Ausgabe Nr. 48 Oktober 2011 „Artefakt“

30 Jahre Terre des Femmes

Jubiläum der Frauenrechte

 

Am 2.10.11 feiert der Verein für Frauenrechte Terre des Femmes sein 30-jähriges Bestehen. Zahlreiche prominente Frauen und auch Männer haben zum Geburtstag gratuliert, darunter offen lesbische wie Ulrike Folkerts oder Luise F. Pusch. Genitalverstümmlung, Zwangsheirat, sexualisierte und häusliche Gewalt sind nur einige der Themen, denen sich Terre des Femmes mit großem Engagement national und international bis heute widmet. 1981 in Hamburg gegründet und seit 1990 in Tübingen ansässig, zog der Verein mit seiner Bundesgeschäftsstelle im Jubiläumsjahr 2011 nach Berlin und lenkt seit wenigen Monaten von dort seine Projekte, Aktionen, Einzelfallhilfe, Medien-, Öffentlichkeits-, und Lobbyarbeit zur Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen. Terre des Femmes arbeitet an einem Bewusstseinswandel, „denn patriarchale Strukturen benachteiligen und diskriminieren Frauen über all auf der Welt“, so der Verein. Mehr auf seiner Website http://frauenrechte.de (Foto: Terre des Femmes, 1988 Stuttgart)

 

 

Hinweis: Der Internationale Terre des Femmes Kongress „Mädchenrechte stärken - weltweit“ findet am 29.10.11 in Berlin statt.

Live im Bunker

Kerstin Grether

 

Popfeminismus, SlutWalk, Riot Grrl - Doctorella-Sängerin, Autorin („Zuckerbabys“) und Popkulturjournalistin Kerstin Grether supportet die lesbische/queere/feministische Szene auf vielerlei Hinsicht. Am 12.10.11 war sie live im Bielefelder Bunker Ulmenwall zur Lese-Comedy-Performance gemeinsam mit Musiker Mesut Monroe. (Foto: TS | 12.10.11)

SlutWalk Bielefeld

Gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt

 

Am 15.10.11 fand der erste SlutWalk in Bielefeld statt. Rund 300 Frauen, Lesben, Trans*, Queers und Supporter_innen jeden Geschlechts zogen mit Transparenten, Schildern, Flugblättern und Trommelunterstützung der Sambistas vom Kronenplatz (vor C&A) durch die Fußgängerzone zum Alten Rathaus. Wenn Frauen sich nicht wie Schlampen (Sluts) anzögen, dann würden sie auch nicht vergewaltigt. Dieser Rat eines kanadischen Polizisten an ihm anvertraute Frauen in einem Sicherheitstraining Anfang 2011 sorgte zunächst in der betroffenen Stadt Toronto für eine Riesenempörung und brachte im April 3000 Demonstrantinnen gegen Sexismus, sexualisierte Gewalt, Vergewaltigungsmythen und -verharmlosung und die Schuldzuweisung an die Opfer auf die Straße. Sie tauften die Demonstration „SlutWalk“ (Schlampenmarsch). Der hat schnell weltweite Kreise gezogen und ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen. In Bielefeld „marschierten“ die überwiegend jungen Menschen am 15.10.11 selbstbewusst für Selbstbestimmung in Bezug auf Körper, Geschlecht und Sexualität, für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit. Organisiert von der hauptamtlichen Mitarbeiterin des Frauenkulturzentrums Bielefeld mit Unterstützung von AJZ Bielefeld, AStA FH Bielefeld, AStA Uni Bielefeld, autonome feminist_innen/resista!, BellZett, Fachschaft Gender Studies, FemRef, Frauen helfen Frauen - Frauenhaus Bielefeld, Frauenkulturzentrum, Frauennotruf, Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, Psychologische Frauenberatung, Weißer Ring und Wildwasser. (Foto: TS)

 

SlutWalk Bielefeld Archiv Ausgabe Nr. 48 Oktober 2011

 

Mehr zum SlutWalk + Hintergrund s. Archiv Nr. 46 August 2011

 

 

Auch weird ist selbstverständlich beim ersten SlutWalk Bielefeld 2011 mitmarschiert!

 

Das Video jetzt hier auf weirds YouTube Kanal

Preisverleihung in Berlin

PorYes

 

Am 15.10.11 wurde in Berlin mit PorYes der einzige feministische Pornofilmpreis Europas verliehen. PorYes-Preisträgerinnen 2011 sind Cathérine Breillat, Emilie Jouvet, Rusty Cave und Mia Engberg mit ihren feministisch-lesbisch-queeren Beiträgen. weird-Interview mit PorYes Mibegründerin Laura Méritt s. Archiv Ausgabe Nr. 43 Mai 2011 (Foto: Polly Fannlaf | 15.10.11 | http://poryes.de)

Aktiv gegen Homophobie im Fußball

Tanja Walther-Ahrens in Bielefeld

 

Die offen lesbische Ex-Bundesliga-Fußballerin und Lehrerin Tanja Walther-Ahrens war am 9.11.11 zu Gast in Bielefeld im Rahmen der Aktionstage gegen Sexismus und  Homophobie an Hochschulen 2011 II. Im Hörsaal 9 der Uni Bielefeld las sie u. a. aus ihrem Buch „Seitenwechsel. Coming-out im Fußball“ und referierte über lesbisch-schwule Sportvereine und ihre Entstehungsgeschichte. Tanja Walther-Ahrens setzt sich seit Jahren aktiv gegen Homophobie in Schule und Sport , allen voran im Fußball ein. Sie ist u. a. in den Reihen des DFB tätig, Delegierte der European Gay and Lesbian Sport Federation (EGLSF), aktiv bei FARE (Football Against Racism) und im Beirat sowie aktiv im Fußballteam des Berliner Frauen/Lesbensportvereins Seitenwechsel. 2008 erhielt sie für ihr Engagement gegen Homophobie im Fußball zusammen mit Profispieler Philip Lahm und DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger den TOLERANTIA-Preis. 2011 bekam sie den lesbischen Augspurg-Heimann-Preis. Geboren und aufgewachsen in Hessen lebt Tanja Walther-Ahrens gemeinsam mit ihrer Partnerin und Kind in Berlin. weird-Interview mit Tanja Walther-Ahrens s. Archiv Ausgabe Nr. 32 Juni 2010 (Foto: TS| 9.11.11)

Ein Abend lesbischer Popkultur

Bielefeld hat seine Tage 2011 mit viel Beifall

 

Am 10.11.11 fanden die dritten lesbischen Kulturtage Bielefeld hat seine Tage 2011 statt. Ein toller, runder Abend mit einem hochkarätigen wie kurzweiligen literarischen Einstieg der Autorin Karen-Susan Fessel (Foto links) aus Berlin. Sie erzählte aus ihrem Leben und dem Wunsch schon im Kindesalter Schriftstellerin zu werden, um schließlich mit geschulter Stimme und wie aus einem Guss 20 über das Buch verteilte Seiten aus ihrem aktuellen Roman „Leise Töne“ (Querverlag) zu lesen. Einhellige Meinung im Publikum: Was für eine Stimme. Was für eine schöne Sprache. Sie hätte auch noch die restlichen 400 Seiten des Buches vorlesen können. Im Anschluss an ihre Lesung gab‘s reichlich Widmungen in ihre Bücher.

 

Zweiter Höhepunkt des Abends war der NRW exklusive knapp 1,5-stündige Auftritt der Sängerin und Gitarristin Steffi List (Foto rechts) solo und unplugged. Steffi List präsentierte Songs aus ihrem aktuellen Album „New Tattoo“, aber auch Songs aus ihren ersten beiden CDs, darunter ihren ersten Hit „Inside Out“. Dazu gab‘s Coversongs wie „Bring Me Some Water“ von Melissa Etheridge oder „Talkin‘ About A Revolution“ von Tracy Chapman. Im Anschluss war auch sie noch zu ausführlichen Gesprächen mit ihren Fans anwesend. Good News: Am 30.6.12 ist Steffi List übrigens Topact beim CSD Bielefeld 2012.

 

Durch den Abend, der mit freundlicher Unterstützung durch das Mädchenhaus Bielefeld und die LAG Lesben in NRW auf der Bühne des Bielefelder Zweischlingen stattfand, führte auch in diesem Jahr wieder als Moderatorin charmant und eloquent Birgitt Gottwald. Fazit: Alle waren durchweg begeistert von diesem Abend. (Fotos: TS | 10.11.11)

Eklat um „Preis für besonderes studentisches Engagement an der Universität Bielefeld“

Frauencafé Anaconda als ‚nicht repräsentative Randgruppe‘ diskriminiert

 

Am 14. Dezember 2011 fand die Preisverleihung für „besonderes studentisches Engagement an der Universität Bielefeld“ statt. Nominiert hierfür war auch das Frauencafé Anaconda, das seit 1985 als selbstverwalteter Frauenraum an der Uni Bielefeld existiert. Wie das Frauencafé am 14.12.11 in einer Pressemitteilung bekannt gab, kam es im Zuge der Beratung über die Nominierung des Frauencafé Anaconda zum Eklat. Auslöser war das Argument eines Vertreters des Kuratoriums der Westfälisch-lippischen Universitätsgesellschaft Universität Bielefeld (WLUG), das Frauencafé könne nicht in die engere Auswahl der potentiellen Preisträger_innen aufgenommen werden, weil lesbische Frauen und Transpersonen eine ‚Randgruppe‘ seien, und es fraglich sei, welchen Eindruck diese auf anwesende Presse machen würde. „In Folge dessen verließ eine studentische Vertreterin unter Protest die Sitzung, eine andere hatte schon zu Beginn der Sitzung die Auswahljury verlassen“, teilte das Anaconda mit. Bereits in der Woche zuvor hatte das Studierendenparlament beschlossen, die Zusammenarbeit mit der WLUG bis zur Klärung der Vorkommnisse mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Das Frauencafé Anaconda hat einen offenen Brief an die WLUG verfasst mit der Bitte um Stellungnahme (s. http://cafeanaconda.blogsport.de). (Foto: http://cafeanaconda.blogsport.de)

Noch gut 100 Tage

L-Beach 2012

 

Die Übernachtungstickets sind längst ausverkauft. Jetzt beginnt der Endspurt auf die Tagestickets. Vom 20.-22. April 2012 findet das dritte L-Beach Festival am Weißenhäuser Strand statt. Mit mehr als 4000 Besucherinnen das bedeutendste Lesbenfestival Europas. Musikacts 2012 sind u. a. Clara Luzia, Lesbians On Ecstasy, Sick Of Sarah, Vinyl Black Stilettos, Kat Frankie, Alin Coen, Betty und Emma Lanford. Die Moderation werden neben Shirin Valentine L Word-Star Alexandra Hedison (Dylan) und Comedian Anika Hoffmann übernehmen. Letztere kennen Bielefelderinnen übrigens von den lesbischen Kulturtagen „Bielefeld hat seine Tage“ 2010 (weird-Interview s. Archiv Ausgabe Nr. 37 November 2010) (Foto: Ilka E.)

Der Papst 2012

Hasstiraden auf Homosexuelle gehen weiter

 

Es ist einfach nicht zu glauben, mit welcher Konsequenz und Härte Papst Benedikt XVI. seinen Kampf gegen Homosexualität, Homosexuelle und gleich*geschlechtliche Ehe 2012 fortführt. In einer Rede vor 160 Diplomaten im Vatikan Anfang Januar 2012 warnte der Papst diesmal eindrücklich davor, dass Schwule und Lesben die Welt in den Abgrund reißen könnten. Die Entwicklung der homofreundlichen Staaten sei gefährdet, wenn sie nicht eine Politik betrieben, die die Werte der heterosexuellen Familie betone. Dabei versucht die Katholische Kirche immer wieder auch Einfluss auf Politik und politische Entscheidungen zu nehmen. Homosexualität und Homoehe, oder besser gesagt, das Predigen von Homophobie, ist seit Amtsantritt des deutschen Papst Benedikt 2005 neben Abtreibung zum Hauptthema der katholischen Kirche avanciert. Dabei gibt es, weiß Gott, so viele Probleme auf dieser Welt. Doch Papst Benedikt bleibt in puncto Intoleranz und Menschverachtung auch 2012 unschlagbar. Wollte der 84-Jährige beliebter werden, würde er sich sicher gut als Rapper machen. Texte mit abscheulichem schwulen- und frauenfeindlichen Inhalt hat Joseph Ratzinger in seiner Karriere auch vor seinem Amt als Papst genug verfasst. (TS | Karikatur: Ralf König/www.derpapstkommt.de)

Bad Neuenahr gewinnt

Internationales Frauen-Hallenfußball-Turnier 2012 in Bielefeld

 

Das Team vom SC 07 Bad Neuenahr hat am 15.1.12 den Sparkassen Pokal beim 33. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier in Bielefeld-Jöllenbeck gewonnen. Die Frauen setzten sich im Finale gegen die Schwedinnen und Vorjahressiegerinnen vom Kopparbergs/Göteborg FC mit 4:2 n.N. durch. Bad Neuenahrs Almuth Schult (Foto) wurde zudem zur besten Torhüterin des Turniers gekürt. Das Team von Bad Neuenahr gewann das Bielefelder „Weltklasse“-Turnier insgesamt zum zweiten Mal, 2012 war dessen Turnierteilnahme allerdings nicht wirklich geplant. Das deutsche Team kam als Ersatz für die Norwegerinnen aus Stabaek ins Turnier, die kurzfristig abgesagt hatten. Umso mehr freuten sich die Tabellensechsten der Frauenbundesliga um Trainer Colin Bell über ihren Sieg. Mehr zum Turnier s. Archiv Ausgabe Nr. 51 Janurar 2012 „Mitte“ (Foto: Yvonne Gottschlich/SportFoto-OWL.de | 14.1.12 | www.sportfoto-owl.de)

Shelly Phillips

Unser Star für Baku?

 

Die 20-jährige Sängerin Shelly Phillips ist Teil der Castingshow „Unser Star für Baku“. Die Coburgerin möchte wie sieben weitere verbliebene Kandidat_innen Deutschland beim Eurovision Songcontest 2012 in Baku/Aserbaidschan vertreten. Bei der Show vom 26.1.12 wurde sie von den Zuschauer_innen auf Platz 6 gewählt. Nach „Valerie“ bei ihrem ersten Auftritt am 19.1.12, sang sie dieses Mal „Fuck You“ („I see you driving round town with the girl I love …“) von Cee-Lo Green. Shelly spielt Gitarre und Klavier und liebt Musik von Cäthe bis Erykah Badu. Mit ihrer eigenen Band Kein Frühstück rockt sie gemeinsam mit drei Jungs und das zuletzt u. a. am 3.1.12 in Berlin auf einer der queeren 10.15 Tuesday Night-Partys, die der lesbischschwule Undergroundclub Ackerkeller regelmäßig im King Kong Klub veranstaltet (Nächste: 7.2.12). „Unser Star für Baku“-Show - mit Shelly Phillips - geht in die nächste Runde am 2.2.12, 20.15 Uhr, live auf Pro7.

 

Update 2.2.12: Shelly Phillips erreicht mit dem Song „Waterfalls“ (TLC) die nächste Show am 6.2.12!

 

Update 6.2.12: Weiter geht‘s für Shelly Phillips, in der Show vom 6.2.12 sang sie „I Try“ (Macy Gray) und wurde Zweite. Nächste Show: 9.2.12

 

Update 9.2.12: Weiter geht‘s für Shelly am 13.2.12

 

Update 13.2.12: Shelly Phillips wird in der Show Letzte und ist damit raus.

 

Update: Roman Lob gewinnt mit dem Song „Standing Still“ und vertritt Deutschland beim ESC 2012 am 26.5.12 in Baku.

Zum Sterben schön

The Sounds in Deutschland

 

Die schwedische Band The Sounds mit der offen bisexuellen Sängerin und Frontfrau Maja Ivarsson ist derzeit auf Tour durch Deutschland mit ihrem aktuellen Album „Something To Die For“. Am 31.1.12 im Capitol Hannover, waren sie am 2.2.12 in der Live Music Hall in Köln (Foto) und am 3.2.12 im Skaters Palace Münster (Foto: M/weird)

 

weird-Interview mit Maja Ivarsson/The Sounds s. Archiv Ausgabe Nr. 46 August 2011

Americana

Ashleigh Flynn im Movie

 

Erstmals in Deutschland war Singer/Songwriterin und Gitarristin Ashleigh Flynn. Am 8.2.12 gastierte sie live im Bielefelder Movie und gab hier ein exklusives Unplugged-Konzert für eine Handvoll Gäste. Viel zu wenig für ihr Können und ihre wunderschöne Musik zwischen Folk, Pop und Bluegrass und Geschichten über toughe Cowgirls, den erfolgreichen Aufstieg eines Bordelljungen um 1880 oder ihre verwirrende Kindheit zwischen fundamentalistischer Religion und Atheismus. „Ich mag Jungs und Mädels“, verriet Ashleigh Flynn weird darüber hinaus. Sie selbst bezeichne sich als queer. Für Herbst 2012 hat Ashleigh Flynn ein neues Album angekündigt. (Foto: TS/weird | 8.2.12)

 

Mehr zu Ashleigh Flynn s. Archiv Ausgabe Nr. 52 Februar 2012 „Mosaik“

Große Nummer

Boy live in Bielefeld und Münster

 

Valeska Steiner und Sonja Glass aka Boy traten mit Band und voll verstärkt live im JZ Kamp Bielefeld (20.2.12) und im Skaters Palace Münster (19.2.12) auf. Beide Konzerte waren restlos ausverkauft, so wie nahezu ihre komplette noch bis April andauernde Tour. Auch die kommenden Shows in der Live Music Hall Köln am 7.3. und im Capitol Hannover am 9.3.12 sind bereits ausverkauft. Die beiden kongenialen Indie-Musikerinnen aus Hamburg und Zürich präsentieren auf ihrer Tour ihr Erfolgsdebut „Mutual Friends“ (Grönland/Rough Trade), eines der besten Popalben 2011 mit der Single „Little Numbers“.

Textfeld: SHIRTS

The Voice Of Germany

Sharron Levy rockt das Haus

 

Am 24.11.11 startete die deutsche Erstausgabe des Gesangscontests „The Voice Of Germany“. Mit dabei und in der nächsten Runde ist Sharron Levy.

 

Update 6.1.12: Sharron Levy hat die nächste Live-Show von "The Voice Of Germany" (Sat1/Pro7) erreicht. In der ersten Live-Show sang sie den Song "Ordinary World" (Duran Duran).

 

Update 20.1.12: Sharron Levy zieht mit dem Song „Burning Down The House“ von den Talking Heads in die nächste Live-Show (27.1.12) ein!

 

Update 27.1.12: Mit dem Song „Somebody I Used To Know von Gotye ging‘s für Sharron Levy in die nächste Show.

 

Update 3.2.12: Sharron Levy rockte mit ihrem eigenen Song „Drowning“ im Halbfinale am 3.2.12 das Sat.1-Studio (Foto links). Die Entscheidung fiel jedoch auf ihre direkte Mitstreiterin Kim Sanders. Damit ist Sharron Levy bei Voice Of Germany raus.

zurück zur Seite 4

weiter zur Seite 6

weiter zur Seite 7

weiter zur Seite 8

zurück zur Seite 3

zurück zur Seite 2

2017 (Seite 1) - 2009 (Seite 8)

zurück zur Seite 1