weirda                                     Satire

 

 

 

 

 

 

Fasch ismus. Kein Witz.

 

Was darf Satire? Diese Frage geistert seit Monaten durch die Medien und will von den vielen Komiker_innen, die weiß, heterosexuell, cis und in der Überzahl männlich sind nur mit einer Frage beantwortet werden: alles. Das ist allerdings so nicht ganz richtig. Satire tritt vor allem nie nach unten. Eine ganz einfache Regel. Oder anders: Privilegierte machen keine Witze über Marginalisierte. Das N-Wort hat darin schon mal gleich gar nichts zu suchen. Und auch Gags über Lesben und trans* Menschen zu machen, wenn du selbst hetero und cis männlich bist, kommt überhaupt nicht gut.

 

Und wie ist es mit Witzen über Na zis? Vielleicht stattdessen doch besser ein ernstgemeinter Pun ch ins Gesicht? Fasch isten haben vor wenigen Tagen die Macht im nunmehr begrenzten Land der Möglichkeiten übernommen. Ein Land bald schon mit einer Mauer drum herum. Wenn nicht noch ein wirksames politisches Mittel gefunden wird oder ein Wunder geschieht, für das Millionen vor Ort und auf der ganzen Welt täglich versuchen Widerstand zu leisten oder beten. Viele Menschen haben sich über den nun Mächtigsten im Lande lustig gemacht. Ihn und seine Frisur karikiert. (Lustig. Immerhin ist es sonst nur Frauen* vorbehalten, dass über ihr Äußeres gelästert wird. [Sarkasmus off]) Aktuell kommt ein deutscher Mobilfunkanbieter mit einem TV-Spot daher und darin wird ein Comedian als Sie wissen schon wer verkleidet bei zwei so scheint es nicht darüber erfreuten Passantinnen übergriffig. Der bekannte Wahlslogan wird dabei reproduziert und ein Wort durch Mobilfunk ersetzt. Oder es wirbt ein Superstarcomedian für seine TV-Show, indem er so tut als hätte er gerade mit Sie wissen schon wem telefoniert und den Auftrag erhalten diesen Privatsender [hier Teile des Wahlslogans einfügen] zu machen. Oder es legt sich eine Sie wissen schon wer-Kopie in einem TV-Umzugsspot ins gemachte weiße Bett und lässt seinen beliebten Vorgänger alt aussehen. Ist diese bloße Reproduktion von fasch istischen Parolen in einer Zeit, wo Menschen um ihre Existenz und das Leben von sich und ihren Familien und Freund_innen fürchten, während sich die Ereignisse überschlagen und Repressionen für sie stündlich zunehmen, lustig? Und wer soll darüber überhaupt lachen? Die, die in voller Konsequenz davon betroffen sind? Marginalisierte und bald alle, die sich dem Regime widersetzen? Im Land und von den Auswirkungen weltweit Betroffene? Menschengruppen, die schon seit Jahrzehnten Opfer von struktureller Gewalt und Morde durch einen vermeintlich demokratischen Staat, Polizei und rechte Täter werden? Menschen, die um ihr Leben geflohen sind, Menschen, die auf der Flucht sterben? Es ist nur eine Vermutung, aber die meisten von ihnen lachen in dieser Zeit vermutlich nicht. Denn solche Spots sind keine Witze über Na zis. Sie sind eine Verharmlosung und Normalisierung von gefährlichen machtbesessenen Fasch isten und Fasch ismus. Und der geht bekanntlich nie lustig aus. Für Musli m_innen, Schwarze, People of Color, Jü d_innen, Migrant_innen, Menschen mit Behinderung, kranke und schwache Menschen, Mittel- und Obdachlose, LGBTIQ* Menschen und am Ende für alle. Die lesbische Schauspielerin und Kabarettistin Ma ren Kro ymann hat in den letzten Tagen wiederholt in Interviews erklärt, warum sie keine Witze über Sie wissen schon wen macht. Weil es ERNST ist. Fasch isten stürzen alle in ihre (Un)Ordnung, in der nur die Stärksten überleben sollen. Alle, die nicht sind wie sie - weiß, cis, hetero, nicht-behindert, gesund, männlich, reich und erfolgreich -, sind für sie minderwertig und wenig lebenswert. Fasch isten tun, was Fasch isten tun. Sie wollen Macht und vernichten alle und alles, was ihnen im Weg ist. Und sie sind bereits dabei. Heute dort. Und dort und dort. Und morgen vielleicht auch schon hier.

 

La nd of the fr ee, hom e of the bra ve. Do you think we will ever be saved? … Wonder when it‘ll all be over … Hah, will you be laughing, when it‘s over? Will you be laughing … laughing!? When it's over … When it's over … When it's over … When it's over.

 

What‘s so funny about peace, love and understanding?

 

 

 

TS

Seite 6

weird

Anzeigen

© 2007-2017 weird

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Ausgabe Nr. 112

Februar 2017

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 112

Februar 2017

Archiv

Über weird | Archiv