Seite 1

Vita

weird

  zurückblättern                                                      vorblättern 

Ausgabe Nr. 94

August 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer präsenter

 

 

 

 

 

 

Interview

 

Nena

 

 

 

 

 

 

weird: Nach deiner Clubtour zu deinem neuen Album im März 2015 spielst du am 29. August 2015 in Halle/Westf. eins von zwei Open-Air-Konzerten diesen Sommer bevor du im Oktober/November noch mal auf Tour gehst. Was wird bei dem Konzert in Halle anders sein als bei den Clubkonzerten – fürs Publikum, aber auch für dich?

 

Nena: Bei meiner Clubtour im März diesen Jahres sind wir zu Beginn jeder Show mitten durchs Publikum auf die Bühne gegangen. Das wird in Halle nicht passieren, aber ich garantiere Euch eine genauso kraftvolle und lebendige Show und natürlich gilt auch in Halle mein Grundsatz : Solange ich auf der Bühne stehe , wird es keine NENA LIVE Show ohne die Luftballons geben … und mein Oldschool Album bringe ich natürlich auch mit.

 

 

weird: Werden deine Kinder in Halle auch wieder mit in der Band sein.

 

Nena: Ja, zwei meiner erwachsenen Kinder werden dabei sein; sie sind seit ein paar Jahren feste Bandmitglieder. Wir sind gerne zusammen unterwegs und unterstützen uns gegenseitig bei all unseren Projekten.

 

 

weird: Am 4.3.1993 warst du das erste und einzige Mal (so zumindest mein Recherche-Ergebnis) zu einem Konzert in Bielefeld; im PC 69. Hast du noch Erinnerungen?

 

Nena: Bitte verzeiht mir, dass ich mich daran nicht mehr erinnern kann :)

 

 

weird: Zu deiner Zeit früher in Berlin hast du u. a. gegenüber vom heute noch angesagten alternativen Club SO36 gewohnt und zur „Szene“ gehört. Am 4.3.(!)15 hast du dort auf deiner Clubtour gespielt. Wie war das?

 

Nena: Im SO 36 zu spielen war ein ähnliches Gefühl wie im CBGB in New York - einfach umwerfend und toll! Der Laden war brechend voll, es war heiß und verschwitzt, so wie sich das für einen guten Clubgig gehört

 

 

weird: Wie viel „Oldschool“ du bist, besingst du auf deinem gleichnamigen aktuellen Album; wie viel Berlin Underground ist noch in dir?

 

Nena: Wir kommen alle aus irgendeinem Underground :) Ich fand es immer schon nervig, wenn deutsche Bands sich das plakativ auf die Fahne schreiben um sich damit abzuheben – von was auch immer? Ich steh einfach nicht auf Schubladen und Etiketten. Der so genannte Untergrund, ist der Ort in mir, mein zu Hause. So ist das für mich und insofern ist davon nicht nur irgendetwas noch übrig - dieser Ort in mir wächst und gedeiht und wird im Laufe meines Lebens immer präsenter.

 

 

weird: Ist das Thema „Oldschool“ sein etwas, was du überwiegend aus dir selbst heraus er_lebst oder spürst du auch etwas wie einen gesellschaftlichen, sozialen oder medialen Druck von außen wie im Song „Berufsjugendlich“ angedeutet?

 

Nena: Das komplette Oldschool Album ist eine Ansage an die Leute, die glauben, dass man ab 50 praktisch auf der Abwärtskurve wandelt. Ich verurteile das nicht, denn ich habe selbst auch noch ein paar Glaubensmuster, die ich knacken will; aber es geht darum , dass wir uns alle gegenseitig viel mehr eine Inspiration sein sollten, anstatt uns die Ellenbogen in die Rippen zu stoßen. Tatsächlich gilt für mich, dass wir alle Eins sind und so etwas wie Trennung nur in unseren Köpfen existiert.

 

 

weird: Du lebst seit vielen Jahren in Hamburg. Du hast in einem Interview gesagt, dass du unlängst den losen Gedanken hattest, dass es doch cool sei, für ein Jahr nach Berlin zu ziehen und die Stadt wieder neu zu entdecken. Wann geht’s los und wo und wie würdest du ansetzen?

 

Nena: Die Antwort darauf habe ich im Moment noch nicht, aber sie wird mir sicher irgendwann unerwartet zufliegen. Der Gedanke ist abgeschickt und ich vertraue darauf, dass mir stets die klaren und für mich „richtigen“ Signale „von oben“ gesendet werden :) Dazu gehören auch die Dinge, die nicht immer ganz easy zu handeln sind. Für mich ist das der „Flow des Lebens“.

 

 

weird: Du hast viele LGBT-Fans. Welche „Berührungspunkte“ hast du abseits der Fans mit LGBT?

 

Nena: Ich habe einen Freund , der sich mitten in seiner Transition befindet und mit dem ich mich darüber austauschen darf. Ich bin froh, dass wir endlich auf so vielen Ebenen ein neues Bewusstsein erleben und Menschen immer offener werden. Es ist an der Zeit, dass sogenannte „Tabu-Themen“ offen gelebt und besprochen werden.

 

 

weird: War deine eigene sexuelle Orientierung und/oder Identität ein Thema, mit dem du dich zu irgendeinem Zeitpunkt im Leben auseinander gesetzt, was du hinterfragt hast?

 

Nena: Hinterfragt habe ich das nicht; ich habe immer das ausgelebt was mich berührt hat und wo ich mich hingezogen gefühlt habe. Liebe ist Liebe und vollkommen unabhängig vom Geschlecht. Das durfte ich selbst erfahren, als ich vor vielen Jahren einmal in eine Frau verliebt war. Niemand hat das Recht darüber zu urteilen.

 

 

weird: Im Sommer. Bei 30 Grad. Wie jetzt. Was machst du?

 

Nena: Ich genieße es in vollen Zügen, vor allem die lauen Sommerabende in der Natur. Was für ein herrliches Lebensgefühl, wow. Ich liebe aber auch den Winter und dass wir beide Jahreszeiten hier haben, ist für mich persönlich ein Geschenk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interview: Christine Stonat (8/2015)

Interview-Steckbrief

- in eigenen Worten -

 

 

Name: Nena, manchmal auch Gabriele (Gabriele unterschreibt Verträge und anderes)

Alter: 55

Beruf: Künstlerin – Mutter/Oma – Schulgründerin – Songschreiberin – Unternehmerin – Stifterin – Autorin – Hausfrau – Goldschmiedin

Wohnort: Hamburg

Meine weirdeste Eigenschaft: so richtig schön schräg an mir, finde ich meine Hyperaktivität.

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

34 Jahre Musikkarriere: Die in Hagen geborenene Musikerin Nena (55) präsentiert ihr aktuelles neues Album „Oldschool“ diesen Monat live in OWL. Das erste und einzige Mal in Bielefeld war sie 1993, damals im PC 69. 1983 wurde Nena international mit ihrem Hit „99 Luftballons“ von ihrem Debut „Nena -Das Album“ berühmt. Heute hat sie gut ein Dutzend Alben veröffentlicht, zahlreiche Auszeichnung erhalten und ist Macherin ihres Labels laugh + peas entertainment & lifestyle in Hamburg. weird „sprach“ mit Nena im aktuellen E-Mail-Interview u. a. über das Oldschool sein mit 55, ihre Verbindung zu LGBT, „den“ Underground, die vage Option irgendwann von ihrem jetzigen Wohnort Hamburg einmal mehr nach Berlin zu ziehen und darüber, dass sie vor vielen Jahren einmal in eine Frau verliebt war.

 

Online: www.nena.de

 

 

Live:

29.8.15, Gerry Weber Stadion, Halle/Westf.

 

Nena

„Oldschool“ (Laugh + Peas/Sony)

Out: seit 27.2.15

Single: „Lieder von früher

 

Archiv

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 94

August 2015

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv