Seite 1

Vita

weird

© 2007-2017 weird

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Love

 

 

 

 

 

 

Interview

 

Margrét Rán, offen lesbische

Sängerin der Band

Vök

 

 

 

 

 

 

 

 

weird: Nach eurer ersten EP habt ihr Ende April 2017 euer Debutalbum veröffentlicht. Was an dem Album macht dich besonders stolz?

 

Margrét Rán | Vök: Ich bin stolz auf alles; es hat seinen eigene weirden (schräg, eigenartig) Charakter. Es ist ein bisschen rauer, organischer, und der Sound ist weniger digital als unsere ältere Sachen. Und oben drauf haben wir außerdem noch unseren allerliebsten, einzigartigen Freund Brett Cox, der das Album produziert hat, kennen gelernt.

 

 

weird: Wo, wie und wie lange habt an dem Album gearbeitet?

 

Margrét Rán | Vök: Wir begannen im September (2016) im Lightship95 Studio, das in London liegt. Wir nahmen „Show Me“, die erste Single des Albums, auf und fuhren dann zurück nach Hause, um die Aufnahmesessions fürs Album vorzubereiten. Wir sind in einigen Studios in Island ein- und ausgegangen, aber die meiste Zeit verbrachten wir im Einar’s Studio. Der ganze Prozess hat etwa 4 Monate gedauert.

 

 

weird: Wie schreibst du/schreibt ihr deine/eure Songs – meint von der ersten Idee bis zur Fertigstellung eines Songs?

 

Margrét Rán | Vök: Für gewöhnlich beginnt es damit, dass ich den Beat und etwas Gesang mache, und dann legen wir Saxophon, mehr Gitarre und sehr viel Schlagzeug-Improvisation darüber.

 

 

weird: Du bist offen lesbisch. Wie erlebst du dein out sein in Island heute – generell und als Musikerin?

 

Margrét Rán | Vök: Ja, ich habe mich geoutet als ich 15 Jahre alt war, und es war die beste Sache ever und ist es immer noch. Ich bin wirklich dankbar, dass ich mich als lesbische Frau in Island geoutet habe; alle waren sehr supportive und unsere Gesellschaft ist sehr gay-freundlich. Als Musikerin macht es keinen Unterschied. Wir haben viele lesbische (und schwule) Musiker_innen in Island.

 

 

weird: Wie sehr bist du involviert, was LGBTIAQ Aktivismus oder Community betrifft?

 

Margrét Rán | Vök: Momentan bin ich nicht wirklich viel involviert, aber ich war auf vielen gay Events als ich jung und neugierig war. Ich habe eine GROSSE Gruppe lesbischer_schwuler Freund_innen, sie halten mich im Kreislauf. Fun Fact: Der Gay Pride ist eine der größten jährlichen Events in Island.

 

 

weird: Ihr sagt, dass ihr Vök in einer Reihe mit anderen (queeren) Bands wie z. B. The XX seht. Wo siehst du die meisten Ähnlichkeiten?

 

Margrét Rán | Vök: Ich denke, ich sehe die meisten Zusammenhänge mit Romy von The XX und Shura. Beide inspirieren mich als Künstlerin und ich sehe ein bisschen ähnliche Eigenschaften.

 

 

weird: Das Video zu eurem Song „Tension“ zeigt u. a. gleich*geschlechtliche Kussszenen. Wie wichtig ist es für dich auch in deiner Musik out zu sein?

 

Margrét Rán | Vök: Es ist für mich sehr wichtig und für die Jungs auch. Free love <3

 

 

weird: Eure Europa-Tour ist Ende April 2017 gestartet. Ihr werdet auch drei Shows in Deutschland – Hamburg, Köln, Berlin – spielen. Worauf freust du dich am meisten?

 

Margrét Rán | Vök: Ich denke, ich freue mich auf alle in irgendeiner Weise. Wir haben gerade bei einem Plattenlabel, das Nettwerk Music Group heißt, unterschrieben, und die sitzen u. a. in Hamburg. Deshalb ist es aufregend sie dort zu treffen. Das letzte Mal als wir in Köln gespielt habe, bekamen wir so einen großartigen Vibe vom Publikum, dass wir es kaum erwarten können, dort wieder aufzutreten.

 

 

weird: Hast du in Deutschland einen Lieblingsort?

 

Margrét Rán | Vök: Ich lieber Berlin, es hat supergute Schwingungen und es ist toll dort Tourist_in zu sein.

 

 

weird: Was ist dein Lieblingsplatz in Island?

 

Margrét Rán | Vök: Ich liebe das Sommerhaus meines Vaters in Grímsnes. Es braucht aus der Stadt nur 45 Minuten Fahrzeit und es ist so friedlich dort. Ich fahre dorthin, um meinen Akku wieder aufzuladen. Ein anderer Lieblingsplatz von mir ist Kaffi Pallet. Es ist ein Kaffeehaus in meiner Heimatstadt Hafnarfjörður. Der Kaffee schmeckt himmlisch. Ich bin ein extremer Kaffeemensch und ich will einfach gerne meine Kaffeeliebe teilen.

 

 

 

 

 

 

 

Interview: Christine Stonat (4/2017)

Fotos: Sigga Ella (2017, rechts unten), Videostill „Waiting“ (links)

Vök ist eine isländische Electro-Pop-Band um die lesbische Sängerin und Songschreiberin Margrét Rán (24). Am 28.4.17 veröffentlichten sie ihre Debutalbum „Figure“. 2013 gegründet gewannen sie einen isländischen Talentwettbewerb. 2015 erschien ihre erste EP „Circles“. Sängerin Margrét Rán sieht sich selbst in einer Reihe mit anderen queeren Bands und Musiker_innen wie Romy von The XX oder Shura. Ihr Debutalbum sei jedoch „organischer“ als ihr bisheriger computerdominierter Sound. Wird sprach im aktuellen Interview mit Vök-Sängerin Margrét Rán über ihr Debutalbum, ihre aktuell andauernde Tour, über ihr Lesbisch sein, ihre Lieblingsplätze in Deutschland und Island und noch mehr.

 

Online: www.vok.is

 

 

 

 

Vök

„Figure“ (Nettwerk/Warner)

Out: seit 28.4.17

Single: „Show Me“

 

 

Live:

 

2.5.17, Köln, Arttheater

5.5.17, Berlin, Badehaus Szimpla

 

Ausgabe Nr. 115

Mai 2017

Interview-Steckbrief

- in eigenen Worten -

 

 

Name: Margrét Rán Magnúsdóttir

Alter: 24

Beruf: Musikerin

Wohnort: Hafnafjörður

Meine weirdeste Eigenschaft: Größte Katzenliebhaberin die’s gibt

 

 

 

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 115

Mai 2017

Archiv

Über weird | Archiv