Seite 2

weird

Anzeigen

  zurückblättern                                                               vorblättern 

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Ausgabe Nr. 88

Februar 2015

Mosaik     Notizen aus der Damenwelt

 

 

 

 

 

Neues Album

Soko

 

Die offen lesbische französische Indierockmusikerin und Schauspielerin (28) Soko lebt in Los Angeles. Am 27. Februar 2015 erscheint ihr zweites Album „My Dreams Dictate My Reality“ (Warner) mit der Single „Ocean Of Tears“. Im März 2015 ist Soko auf Europatour, u. a. auch für zwei Termine (Molotow, Hamburg 20.3.15 und Bang Bang Club, Berlin 12.3.15) in Deutschland. Album und mehr auf ihrer Website www.s-o-k-o.com Stéphanie Sokolinski aka Soko wurde in Bordeaux geboren und zog im Jugendalter nach Paris. 2002 hatte sie als Schauspielerin erste Fernsehrollen. 2010 war sie für ihre Rolle in dem Film „Der Retter“ für den César als Beste Nachwuchsdarstellerin nominiert. Ende 2006 veröffentlichte sie mit 20 erstmals eigene Songs auf MySpace. Und schon bald hörte die internationale Musikwelt das erste Mal auf, als ihre Song „I‘ll Kill Her“ erschien und erfolgreich u. a. in Dänemark und Australien war und auch deutschen Radios lief. Soko veröffentlichte ihre erste EP „Not SoKute“ (2007). Sie singt auf Englisch mit einem leichten französischem Akzent. In dem Song „I‘ll Kill Her“ hatte sie eine zerbrochene Liebe zu einer Freundin verarbeitet. Eine eher persönliche textliche und musikalische Arbeit mit Gekritzel und ein paar Keyboardakkorden und Ukuleleriffs zur Schmerzüberwindung als der ernsthafte Versuch eine Musikkarriere zu starten. Doch so kam es. Ihre spätere Single „We Might Be Dead By Tomorrow“ von ihrem Debutalbum „I Thought I Was An Alien“ (2012) schaffte es schließlich im letzten Frühjahr 2014 u. a. die Top 10 der US-Charts. Im Video führt Soko selbst Regie. Es zeigt Soko und Meghan Edwards als inniges lesbisches Liebespaar. Ein Song und Video über die Liebe und das Wissen um die Vergänglichkeit, aber auch ein Statement offen zu leben und für die Öffnung der Ehe, so Soko über ihr Video.

 

 

 

 

 

New Out Feminist Music

Beatrice Eli

 

Die schwedische Musikerin Beatrice Eli ist Feministin und offen lesbisch. Ihre Musik ein Teil ihrer feministischen Praxis. In ihrer Heimat ist Beatrice Eli derzeit eine der bekanntesten neuen Indie-Pop-Musikerinnen. Im Oktober 2014 veröffentlichte Beatrice Eli ihr erstes Album „Die Another Day“ (Razzia). Ihre Single „Girls“ wird auch in Deutschland als neuer Singlehit gefeiert. Der Song ist ein Song über lesbisches Lieben und Begehren, über lesbischen Sex. Keine große Sache, da(ss) sie lesbisch ist, eigentlich, meint Beatrice Eli, die nicht versteht, warum alle immer darüber reden wollen. Und da es in der heutigen Zeit, eben doch immer noch nicht überall akzeptiert, gleichberechtigt oder legal ist, ist der Song am Ende auch ein klares Statement für die Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung. Das Debutalbum ist in Deutschland im Internethandel als Import oder als Download erhältlich.

 

Seit 2014 ist die Stockholmerin Beatrice Eli mit Rapperin Silvana Imam liiert. „Wir kennen uns seit zwei Jahren, aber daten erst seit ein paar Monaten“, so Beatrice Eli im Dezember 2014 im Interview mit dem pop-feministischen Missy Magazine. „Wir sprechen viel darüber, in so einer großen Öffentlichkeit geoutet zu sein … Dieses Thema war schon immer sehr wichtig für uns beide.“ Neben einer Solotour durch Schweden 2015 wird Beatrice Eli gemeinsam mit Silvana Imam am 25.6.15 live im Liseberg in Göteborg auftreten. Gerne würde sie auch nach Deutschland, nach Berlin, kommen, sagt sie.

 

Eigentlich wollte Beatrice Eli Jazz-Sängerin werden. Jetzt ist es eher Electro-Pop oder so. Inspiration zu ihrer Musik bekam sie bei einem längeren Aufenthalt in London durch HipHop, Dubstep und R&B. Sie selbst nennt ihren Sound PopHop oder PunkSoul.

 

 

 

 

 

Hochzeit

Ladyhawke heiratete Madeleine Sami

 

Zwei Alben hat Phillipa „Pip“ Brown aka Ladyhawke veröffentlicht. Ihr Debut „Ladyhawke“ erschien 2008 mit der Hitsingle „My Delirium“, ihr zweites und bislang letztes Album „Anxiety“ mit der Single „Blue Eyes“ 2012. Die offen lesbische 35-jährige Indie-Pop-Musikerin aus Neuseeland ist Multiinstrumentalistin und war mehrfach für renommierte internationale Musikpreise nominiert. Am 10.1.15 hat Pip Brown ihre Freundin, Schauspielerin Madeleine Sami in Neuseeland geheiratet. In Ladyhawkes Heimatort Masterton geboren. Madeleine Sami kommt aus Auckland. Beide leben heute in Los Angeles. Über 200, darunter auch viele prominente Gäste feierten an einem sonnigen Samstagnachmittag mit dem Paar.

 

Madeleine Sami hatte als Schauspielerin u. a. Rollen in „Sione‘s Wedding“, „Outrageous Fortune“ und „Top Of The Lake“. Außerdem ist sie Comedienne und spielt gemeinsam mit ihren Schwestern in ihrer Band The Sami Sisters.

 

Wann es ein neues Album von Ladyhawke geben wird, ist bislang noch nicht bekannt. Pip Brown aka Ladyhawke verarbeitet zuletzt in ihrer Musik und ihren Texten u. a. ihr Leben mit dem Asperger Syndrom, eine Form von Autismus. „I take a pill to help me through the day/I stay inside untill I feel okay“, so eine Zeile im Titelsong ihres Albums „Anxiety“ (2012). „Ich war komplett abhängig davon eine Anti-Angst-Pille zu nehmen, allein um aus dem Haus gehen zu können oder im Auto zu sitzen“, so die Musikerin damals in einem Interview zu Song und Album. Jahre nach der Diagnose ginge es ihr besser, sagt sie. „Viele Leute fragen mich: ‚Warum machst du das, wenn du solche Angst hast und es so schwer für dich ist?‘ Weil ich es so sehr liebe Musik zu machen. Das andere Zeug, was da mit dran hängt, ist eine kleine Hürde in dem großen Ganzen. Wenn ich eine andere Person wäre, wäre ich nicht Ladyhawke.“

 

 

 

 

 

NRW-Behindertensportlerin 2014

Nora Hansel

 

Die lesbische Triathletin Nora Hansel (29) wurde Ende des Jahres zur NRW-Behindertensportlerin 2014 gewählt. Am 12.12.14 erhielt sie in Dortmund die Auszeichnung „Felix 2014“. Nora Hansel ist amtierende Weltmeisterin, Europameisterin und Deutsche Meisterin im Paratriathlon. 2017 wird der Paratriathlon in Rio de Janeiro erstmals olympisch sein. Dort zu starten ist ihr Ziel. Bis zum Alter von 18 Jahren war Nora Hansel erfolgreiche Nachwuchsbiathletin in ihrer sächsischen Heimat. Seit einem seltenen Hirntumor 2003 und dessen OP-Folgen hat Nora Hansel eine Behinderung. Nach siebenjähriger Rehabilitationszeit konnte sie wieder in den Leistungsport zurückkommen. Zunächst stieg sie in den Radsport ein. Seit 2014 startet sie bei internationalen Triathlon-Wettbewerben und ist im A-Kader der Deutschen Mannschaft im Deutschen Triathlon Verband (DTV). Nora Hansel lebt heute in Bochum. Ihr Verein ist der PV Triathlon Witten. Sie studierte Sozialwissenschaften und arbeitet bei der Agentur für Arbeit und setzt sich u. a. für barrierefreie Radwege ein. (Foto: DTV)

Hochzeit: Die neuseeländische Musikerin Ladyhawke heiratete am 10.1.15 Schauspielerin Madeleine Sami.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „2/2015 Artefakt …“

Out: Die lesbische Indie-Musikerin Soko veröffentlicht am 27.2.15 ihr neues Album „My Dreams Dictate My Reality“ (Warner).

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „2/2015 Artefakt …“

Neuer Star in Schweden: Die offen lesbische Musikerin Beatrice Eli veröffentlichte im Oktober 2014 ihr gefeiertes Debutalbum „Die Another Day“ mit der Single „Girls“.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „2/2015 Artefakt …“

Ausgezeichnet: Im Dezember 2014 wurde die amtierende lesbische Paratriathlon Welt-, Europa- und Deutsche Meisterin Nora Hansel zur NRW-Behindertensportlerin 2014 gewählt.

 

Featured auf weirds YouTube Kanal s. Playlist „2/2015 Artefakt …“

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 88

Februar 2015

Archiv

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv