Seite 4

weird

  zurückblättern                                                               vorblättern 

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Share |
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Die offen lesbische Singer/Songwriterin und Gitarristin NiMa Lindner aus Essen spielt live am 7.3.15 bei der Veranstaltung des Bielefelder Frauenkulturzentrums zum Internationalen Frauentag. NiMa hat im Januar 2015 ihre neue Single „Follow Your Dreams“ (Rockwerk) als Vorbotin für ihr kommendes drittes Album veröffentlicht. Mehr auf www.nima-rockmusic.de Im Anschluss: Fraze-Frauenparty mit den Queer Up Your Life-DJanes.

Am 8. März ist Internationaler Frauentag - Frauenkampftag - Feministischer Kampftag.

Mitte         Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

15 Jahre

Livas Münster

 

Der Verein für lesbische Mädchen und Frauen in Münster und Umgebung feiert im März 2015 sein 15-jähriges Bestehen. Der Verein begann als Lesbenverein mit dem Ziel lesbische Sichtbarkeit in Münster zu stärken. Gefordert wurde ein aktives Mitspracherecht für Lesben auf kommunalpolitischer Ebene sowie ein selbstbestimmtes, diskriminierungsfreies und offenes Leben lesbischer Frauen.

 

Der Verein sieht sich heute als Kommunikationsplattform für lesbische, bisexuelle und transidente Vielfalt. Zu den Angeboten gehören psychosoziale Beratung von LBT Mädchen und Frauen in allen für sie relevanten Lebensbereichen. Coming-uut Gruppen zur Unterstützung der eigenen geschlechtlichen und sexuellen Identitätsfindung, politische Veranstaltungen zur Information und Durchsetzung von LBT-Interessen sowie Kultur-, Party- und Sportangebote zur Förderung unterschiedlicher Fertigkeiten und Kontaktaufnahme untereinander.

 

Vom 1. bis 14.3.15 sind alle LBT-Frauen* eingeladen mit dem Verein Livas e.V. dessen 15-jähriges Bestehen zu feiern. Am 1.3.15 wird die Fotoausstellung „Kein Recht sie selbst zu sein“, die bis zum 31.3.15 täglich in der Kulturkneipe F24 in Münster zu sehen sein wird, um 15 Uhr eröffnet. Am 7.3. wird es mit Beteiligung von Livas und der MAG Lesben einen Dyke March zum Internationalen Frauentag (8. März) durch Münster geben, mit dem Ziel die Belange lesbischer, bi, trans* Frauen* sichtbar zu machen. Beginn ist um 15 Uhr am Spielplatz Windthorststraße.

 

Am 9.3.15 um 20 Uhr liest die queere Autorin Tania Witte aus Berlin (weird-Interview s. Archiv Ausgabe Nr. 85 November 2014) aus ihrem neuen Roman „bestenfalls alles“ im Alter Ego in Münster. Am 13.3.15 gibt es einen Vortrag und am 14.3.15 einen Workshop zum Thema lesbische Identitäten. Zum Abschluss der Feierlichkeiten findet eine große Frauenparty unter dem Motto „Lescalación“, mit DJane Cachonda im Alter Ego (Bergstr. 30 a), Münster. Start: 22.30 Uhr. Programmüberblick

 

Online: www.livas.org

 

 

 

 

 

8. März

Internationaler Frauentag

 

Frauen kommt her, wir tun uns zusammen. Gemeinsam sind wird stark.“ Was die lesbische Band Flying Lesbians (weird-Interview mit Cillie Rentmeister s. Archiv Ausgabe Nr. 41 März 2011) 1974 besang und was zur Hymne der gesamten deutschen feministischen Lesbenbewegung wurde, ist heute noch so aktuell wie vor 41 Jahren. Am 8. März ist der Internationale Frauentag, auch Frauenkampftag, feministischer Kampftag. Feministinnen kämpfen an diesem Tag seit mittlerweile 104 Jahren weltweit für Gleichberechtigung, gegen Diskriminierung, Ausbeutung, Unterdrückung, Gewalt, Sexismus, Armut, patriarchale und kapitalistische Strukturen. Zu den konkreten Forderungen zählen u. a. eine gleichberechtigte Teilhabe an politischen Entscheidungen und an Ressourcen, Mitsprache und ein Für-sich-selbst-sprechen, eine eigenständige Existenzsicherung für Frauen und sichere Rente, gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben und in den Medien, gleiche Bildungschancen, Selbstbestimmtheit und das Recht am eigenen Körper sowie das Recht gewaltfrei zu leben.

 

Verändert hat sich in den letzten Jahrzehnten, dass am Internationalen Frauentag endlich, wenn auch noch nicht an allen Stellen, offen mitgedacht wird, dass es nicht nur Cis-Frauen in unserer Gesellschaft gibt und nicht alle Frauen heterosexuell sind oder heteronormativ leben, dass nicht alle Frauen* weiß sind, nicht alle nicht-behindert, nicht alle den gleichen Zugang zur Bildung haben. Deshalb geht es am Internationalen Frauentag auch darum sich zu solidarisieren und gegen Homo-, Bi-, Trans*- und Inter*feindlichkeit und Heteronormativität einzutreten, ebenso wie gegen Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Aussehen, Klasse, Behinderung, Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung und hier Mehrfachdiskriminierung sichtbar zu machen. Gegen Stereotype, Rollenbilder und Klischees. Für Sichtbarkeit, Akzeptanz und Gleichstellung von allen Frauen, Lesben, Bi, Inter*, Trans*. Es geht um Solidarität. Denn nur gemeinsam sind wir stark.

 

 

Hintergrund Internationaler Frauentag: Im August 1910 hatte die Deutsche Clara Zetkin (1857-1933 in sowjetischem Exil) als Leiterin des Internationalen Frauensekretariats eine sozialistische Frauenkonferenz einberufen. Über 100 weibliche Delegierte aus 17 Nationen nahmen an dieser Konferenz teil, die am Rande des zweiten Kongresses der sozialistischen Internationale in Kopenhagen stattfand. Clara Zetkin stellte auf der Konferenz erstmals ihre Idee zum Internationalen Frauentag vor. Ihr Vorschlag wurde angenommen. Frauenwahlrecht, Fürsorge für Mutter und Kind und der Kampf gegen Kriegsgefahr und Preissteigerung waren die zentralen Themen der Frauen. Zu den ersten vier Ländern, die im darauf folgenden Jahr 1911 den ersten Frauentag der Geschichte einführten gehörten neben der Schweiz, Österreich und Dänemark auch Deutschland. Über eine Million Frauen versammelten sich allein in Deutschland am damals 19. März 1911, um vor allem für das Frauenwahlrecht zu demonstrieren. „Die wuchtigste Demonstration für die Gleichberechtigung der Frau, die die Welt je gesehen hat“, schrieb Clara Zetkin im Anschluss. 1919 war dann der erste weitreichende Erfolg zu verbuchen und in Deutschland wurde das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Es folgten Jahrzehnte später der Gleichstellungsartikel im Grundgesetz und das Gleichberechtigungsgesetz.

 

 

 

Termine zum Internationalen Frauentag, Frauenkampftag 8. März 2015

 

 

_Tanztee spezial: Frauenmusik only, mit DJane Minze, nur für Frauen, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, 19 h, 4.3.15

 

_Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag, Bielefeld, 4.-10.3.15 Programm

 

_Birgit Schaller, Musikkabarett, Neue Schmiede, Bielefeld, 20 h, 6.3.15

 

_12. FrauenFilmTage Bielefeld, VHS, Bielefeld, 6.-8.3.15 www.frauenfilmtage-bielefeld.de Mehr s. unten

 

_Frauenspaziergang, zum Internationalen Frauentag, Obernstr./Handwerkskammer bis Rathaus, Bielefeld, 11 h, 7.3.15

 

_Demo zum Internationalen Frauentag, ab Marktstr., Bielefeld, 14.15 h, 7.3.15

 

_Dyke March, zum Internationalen Frauentag Start: Spielplatz Windthorststr./Ecke Promenade, Münster, 15 h, 7.3.15

 

_Katzenjammer, Konzert, Ringlokschuppen, Bielefeld, 20 h, 7.3.15 ausverkauft!

 

_NiMa Lindner (Foto) + Ausstellung + Party, zum Internationalen Frauentag, nur für Frauen, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, ab 19 h, 7.3.15

 

_Internationaler Frauentag, 8.3.15

 

_Iona Blum & Band, Konzert, Café Künstlerei, Bielefeld, 19.30 h, 8.3.15

 

_Fraze-Kino: „Von heute an! Anke Schäfer, die Frauenbewegung und die Lesben“, nur für Frauen, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, 20.15 h, 10.3.15

 

_Barbara Rathert + Anke Kostert: Ein Hoch auf uns!, ernste und satirische Texte zum Internationalen Frauentag, Movement Theater, Bielefeld, 19.30 h, 11.3.15

 

_Kala Ramnath, WDR3-Live-Konzert, Rudolf-Oetker-Halle (kleiner Saal), Bielefeld, 20 h, 11.3.15

 

_Offkino: Persepolis, Film von Marjane Satrapi, Filmhaus, Bielefeld, 20.30 h, 13.3.15

 

_Trude Trümmer, Kabarett, Movement Theater, Bielefeld, 19.30 h, 13.3.15 ausverkauft!

 

_Von Frau zu Frau, Second Hand Flohmarkt für gut erhaltene Kleidung und Accessoires, FZZ Stieghorst, Bielefeld, 13-16 h, 15.3.15

 

_FrauenLesbenInterTrans* Kneipe, mit veganem Essen, AJZ, Bielefeld, 20 h, 16.3.15

 

_Lila Salon, Kulturveranstaltung zum Internationalen Frauentag, Kulturwerkstatt, Paderborn, 20 h, 18.3.15

 

_Vierweiberei, Konzert, Komödie, Bielefeld, 20 h, 19.3.15

 

_Equal Pay Day, 20.3.15

 

_Benefiz-Flohmarkt der Frauenorganisation Inner Wheel Club Bielefeld für soziale Projekte in der Region, Kuks, Bielefeld, 15-19 + 11-15 h, 20.+21.3.15

 

_Raise Your Voice - Your Body Your Choice, queer-feministische Demo gegen den „1000 Kreuze Marsch“, ab Windthorststr. gegenüber Hbf, Münster, 11 h, 21.3.15

 

_Dunja Hayali: Is was, Dog?, Lesung, Buchhandlung Stephan  Jaenicke (Bruchstr. 31), Detmold, 20 h, 24.3.15 weird-Interview mit Dunja Hayali s. diese Archiv-Ausgabe Nr. 89 März 2015

 

_American Songbirds Festival 2015 mit den Singer/Songwriterinnen Ashia & The Bison Rouge, Kyrie Kristmanson, Rachelle Garniez + Daisy Chapman, Forum, Bielefeld, 20 h, 24.3.15

 

 

 

 

 

FrauenWelten

12. FrauenFilmTage Bielefeld

 

Traditionell zum Internationalen Frauentag finden auch in diesem Jahr wieder die FrauenFilmTage Bielefeld statt. Es sind die 12. FrauenFilmTage in Bielefeld. In der VHS in der Ravensberger Spinnerei Bielefeld zeigen die Organisatorinnen der Terre des Femmes Städtegruppe Bielefeld vom 6. bis 8.3.15 sechs internationale Dokumentationen und Spielfilme von Frauen, bzw. bei denen Frauen und ihre Geschichten im Vordergrund stehen. „Ziel der Filmtage ist es, unterschiedliche Lebenswelten von Frauen und Mädchen sichtbar zu machen und Reflexionen über ihre Rechte in verschiedenen Kulturkreisen anzuregen“, so die Bielefelder Veranstalterinnen.

 

 

6.3.15

„Mama illègal“

17 Uhr, anschließend Diskussion mit Mira v. Mack von Nadeschda, Frauenberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel

 

„Dieser eine gemeinsame Tag“ von Beate Kunath

20 Uhr, die Regisseurin Beate Kunath ist anwesend

 

7.3.15

„Flowers Of Freedom“ von Mirjam Leuze

15 Uhr

 

„Women‘s Day“ (Foto) von Maria Sadowska

18 Uhr, anschließend gemeinsame Feier mit den DGB-Frauen und der Bundesvereinigung der Migrantinnen; Musik und Tanz mit DJane Meise

 

8.3.15

„In Grazia Di Dio - Ein neues Leben“

11 Uhr Matinee mit Buffet und Livemusik von der OWL-Gruppe des Musikerinnen-Netzwerks Lebenslaute

 

„Pandora‘s Box“ von Yesim Ustaoglu

16.30 Uhr

 

 

Online: www.frauenfilmtage-bielefeld.de

 

 

 

 

mosaik - Treff und Beratung

zusammen_verschieden

 

Was im September 2014 als JuleBi begann, hat nun einen eigenen Namen: mosaik. zusammen_verschieden. Der Name wurde von den Teilnehmerinnen aus der Gruppe für lesbische und bisexuelle Mädchen* und junge Frauen* selbst erarbeitet und anschließend ein Flyer erstellt. Entwurf und Fotos dazu (s. Foto rechts) sind ebenfalls von den jungen Frauen. mosaik. zusammen ist ein Projekt des Mädchentreff Bielefeld (s. Archiv Ausgabe Nr. 11 September 2008 „Mitte“). Neben einem offenen Beratungsangebot jeden Montag von 16 bis 18 Uhr im Mädchentreff (Alsenstr. 28, Bielefeld), bei dem Sorgen, Probleme oder Fragen von Schule, Liebeskummer bis Coming-out-Stress mit den Eltern beredet werden können, ist mosaik vor allem ein Treffpunkt für junge Lesben und bisexuelle Mädchen* und Frauen*. Jeden Dienstag und Donnerstag treffen sich von 17 bis 20 Uhr (bzw. donnerstags ab 19 Uhr) 14- bis 26-jährige Mädchen* im Frauenkulturzentrum, Bielefeld (Meller Str. 2). Dazu gibt es Projekte, Kurse, Ausflüge, Wochenendtrips und Workshops zu verschiedenen spannenden Themen. Momentan läuft z. B. eine Kunstaktion, die am 3.3.15 zum letzten Mal stattfindet und dann ab dem 7.3.15 (19 Uhr) im Frauenkulturzentrum Bielefeld ausgestellt wird. Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen der Fraze-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag statt. Live spielt die lesbische Sängerin und Gitarristin NiMa Lindner, im Anschluss wird es eine Frauenparty m mit den Queer Up Your Life DJanes geben.

 

Online: www.facebook.com/mosaikbielefeld

 

 

 

 

 

Notizen aus Gesellschaft und Kultur

 

 

Equal Pay Day Deutschland ist 2015 am 20.3.15. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist „Transparenz“. Gemeint ist hier vor allem eine Gehalttransparenz. Forderung ist es die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen schnellst möglich zu schließen. In Deutschland verdienen Frauen derzeit ca. 22 % weniger Lohn als Männer im selben Job, für die gleiche Arbeit, in vergleichbarer Position. In Bielefeld wird es an diesem Tag eine Aktion unter dem Motto „Rote Handtaschen gegen rote Zahlen. Bekommen Sie, was Sie verdienen?“ von der Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld in der Niendernstr. an der Altstädter Nicolaikirche geben, 11-14 Uhr.

 

Der Internationale Tag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, kurz Equal Pay Day, wurde 2008 in Deutschland eingeführt. Symbol ist eine rote Tasche, diese steht für die „roten Zahlen“ in der Geldbörse von Frauen. Seinen Ursprung hat der Aktionstag in den USA. 1988 begann alles mit der Red Purse Campaign der Frauenorganisation Business And Professional Women (BPW). BPW Germany ist die Initiatorin des Equal Pay Days in Deutschland.

 

Online: www.equalpayday.de

 

 

Am 16.3.15 gibt es die nächste FrauenLesbenInterTrans* Kneipe. Wie immer mit veganem Essen, um 20 Uhr im AJZ, Bielefeld.

 

Online: http://femref.blogsport.de

 

 

Raise Your Voice! Your Body, Your Choise! Am 21.3.15 findet in Münster ab 11 Uhr eine Alle-Gender-Demonstration gegen den „1000-Kreuze-Marsch“ christlicher Fundamentalist_innen und Abtreibungsgegner_innen am selben Tag statt. Start ist gegenüber den Hauptbahnhofs Münster an der Windthorststraße. „Wir möchten keine Demonstration in der Cis-Männer für Frauen* Lesben* Trans* Inter* sprechen und demonstrieren, sondern eine, in der Cis-Männer solidarisch mit Frauen* Lesben* Trans* und Inter* auf die Straße gehen. Daher wird der erste Teil der Demo ein geschlossener Block für Frauen* Lesben* Trans* und Inter* sein“, so die Veranstalter*innen. In Bielefeld wird es vom AJZ aus nach Münster zur Demo gehen. Mit der Demo wollen die Veranstalter_innen feministische Inhalte auf die Straße tragen und für eine herrschaftsfreie Gesellschaft kämpfen, in der alle Menschen selbstbestimmt und solidarisch zusammen leben können. „Wir fordern das Recht auf geschlechtliche und sexuelle Selbstbestimmung. Wir fordern die freie Entscheidung für oder gegen Kinder – und zwar nicht nur für diejenigen, die in dieser Gesellschaft privilegiert sind (z. B. weiß/ ‚gesund‘/ ‚deutsch‘/ reich/ cis/ hetero) – sondern für alle!“, so die Organisator_innen. „Wir fordern die uneingeschränkte Entscheidungs- und Handlungsfreiheit schwangerer Personen und einen sicheren Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen!“

 

Online: http://gegen1000kreuze.blogsport.de

 

 

Am 21.3.15 ist der Internationale Tag gegen Rassismus. Der UN-Gedenktag erinnert seit 1966 an das Massaker von Sharpeville, Südafrika, wo am 21.3.1960 bei einer friedlichen Großdemonstration gegen das Apartheid-Regime 69 Menschen von der Polizei getötet und zwischen 150 und 300 Menschen verletzt wurden.

 

Rassismus ist aber nichts, was „nur“ in anderen Ländern geschieht. Rassismus ist auch 2014 in Deutschland ein dringendes Thema, meint NSU, Pegida, brennende Asylunterkünfte, Blackfacing in großen Unterhaltungsshows des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sowie gesellschaftlich akzeptierte das-wird-man-ja-wohl-noch-sagen-dürfen-Attitüden. Alltagsrassismus hat viele Formen. Rassismus ist internalisiert. Lesbische, bi, trans*, inter*, queere Frauen erfahren durch Rassismus sowie Sexismus und Diskriminierung aufgrund ihrer sexuellen Orientierung bzw. Identität zudem Mehrfachdiskriminierungen. Es gibt viele Menschen, Organisationen, Kampagnen und Aktionen, die sich gegen Rassismus einsetzen und für das Aufbrechen rassistischer Strukturen, jeden Tag, das ganze Jahr über (schauhin.tumblr.com). Der Internationale Tag gegen Rassismus erinnert auch daran.

 

2015 finden u. a. bundesweit die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16. bis 29.3.15 statt.

 

Online: www.internationale-wochen-gegen-

rassismus.de

Ausgabe Nr. 89

März 2015

Die queere Autorin Tania Witte aus Berlin liest am 9.3.15 um 20 Uhr im Alter Ego, Münster. Anlass sind die Feierlichkeiten zum 15-jährigen Bestehen des lesbischen Münsteraner Vereins Livas e.V.

FrauenWelten: Der preisgekrönte feministische Spielfilm „Women‘s Day“ (2012) von der polnischen Regisseurin Maria Sadowska läuft am 7.3.15 um 18 Uhr (OmU) im Rahmen der 12. FrauenFilmTage Bielefeld in der VHS im Ravensberger Park Bielefeld. In der Hauptrolle Katarzyna Kwiatkowska (Foto) als Halina, eine kämpferische Kassiererin eines Supermarktes.

Zusammen_verschieden: Der neue Treff „mosaik“ für lesbische und bisexuelle junge Frauen* zwischen 14 und 26 Jahren in Bielefeld bietet Treffen, Veranstaltungen, Unternehmungen, Kurse, Workshops, Ausflüge, Beratung und mehr. mosaik ist ein Projekt des Mädchentreffs Bielefeld.

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Share |

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 89

März 2015

Archiv

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv