Mitte         Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

Frauen zeigen Flagge

Frauensegeltörns auf der Ostsee

 

Auf der Ostsee segeln im Sommer viele Boote, doch nur eines ist garantiert jedes Jahr wieder fest in Frauenhand. Der Segelpädagogische Verein für Frauen und Mädchen Bielefeld zeigt hier seit Jahren Flagge in einer Männerdomäne: Bereits seit 1994 leitet die Bielefelder Vereinsgründerin und Vorsitzende Ines Jochmann (47) neben pädagogischen Mädchentörns Urlaubs- und Ausbildungstörns ausschließlich für Frauen. Und das aus guten Gründen: „Bessere Stimmung, ausgeprägteres Sozialverhalten, kein Leistungsdruck, mehr Spaß“, meint Ines Jochmann. Das schätzen mittlerweile Frauen aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich und Holland. Sie absolvieren den Sportbootführerschein, das Skipperinnentraining oder machen einfach nur Urlaub. Kleine Gruppen mit bis zu sechs Frauen können von April bis Oktober für ein bis zwei Wochen je nach Tour im Neustädter oder Kieler Hafen an Bord der vereinseigenen 15 m-Segelyacht gehen. So natürlich auch 2008. Die Bielefelder Skipperin Ines Jochmann segelt mit ihrer „Bruden“, das ist Schwedisch und heißt zu Deutsch „mein Mädchen“, jährlich insgesamt 20 Wochen im Jahr auf der Ostsee nach Dänemark, Schweden, Norwegen oder Fehmarn. Sieben Wochen in der Saison übernimmt die Kieler Frauensegelpionierin Chris Brand (50) für sie das Ruder. Wer aber auch immer das Ruder in der Hand hält, es ist garantiert immer fest in Frauenhand und jeder Törn immer etwas ganz Besonderes. So auch die beliebten „Schlemmer-Törns“ mit der Hamburger Gourmetköchin und Foodstylistin Claudia Seifert, die neben dem richtigen Urlaubsgefühl täglich für alle Frauen an Bord frischen Fisch in verschiedensten Variationen auf den Tisch bringt. So kann der Sommer schmecken.

 

Online: www.frauensegeln.de

 

 

Text: Christine Stonat

Fotos: Segelpädagogischer Verein für Frauen und Mädchen Bielefeld

 

 

 

 

Klein, aber fein

20 Jahre LARA - Die Lesbenbibliothek in Bielefeld

 

Weit über 1000 Lesben- und Mädchenbücher, Hunderte DVDs und Videos, Zeitschriften, Broschüren und andere relevante Medien für Lesben hat der Bielefelder Verein LARA in den letzten 20 Jahren zusammengetragen. Während in den Anfangsjahren die Archivierung im Vordergrund stand, liegt der Schwerpunkt heute längst im Verleih der Medien. „Wir haben einen kleinen festen Nutzerinnenstamm, Frauen, die sehr regelmäßig kommen, andere kommen selten oder nur ein Mal“, so Marion Wickbold. Zusammen mit vier anderen Frauen im Alter von Mitte 30 bis Ende 40 teilt sie sich derzeit den LARA-Dienst jeden Donnerstag von 19 bis 21 Uhr. Beheimatet ist LARA traditionell im Frauenkulturzentrum, heute in der Alten Bogefabrik in der Meller Str. 2. Das Ausleihen in der Lesbenbibliothek ist günstig und der Bestand dabei natürlich immer auf den neuesten Stand. Es gibt hier für Lesben eigentlich nichts an Medien, was es nicht gibt. Schmökern erlaubt! Offiziell 1989 gestartet, begann die Planung und Gründungzeit des Vereins bereits im Jahr 1988. Finanziert wird er in all den Jahren durch (Sach-)Spenden und Nutzerinnenbeiträge. Daher feiert LARA Lesbenarchiv und -bibliothek e.V. bereits 2008 seinen Geburtstag. Und zwar diesen Monat, am 15.6. Ab 15.30 Uhr wird allerdings eher bescheiden bei Kaffee und Kuchen gefeiert. „Kleiner Verein, kleiner Geburtstag“, lacht Marion. Klein ja, aber doch sehr fein. Denn reine Lesbenarchive und -bibliotheken gibt es in Deutschland nicht viele. Alle Frauen sind daher natürlich herzlich eingeladen in kleinem Rahmen ganz groß mitzufeiern. Oder auch LARA vielleicht neu kennen zu lernen. Beim Bielefelder CSD am 16.8.08 wird LARA wie im letzten Jahr übrigens wieder mit einem Bücherflohmarkt auf dem Siegfriedplatz präsent sein.

 

 

20 Jahre Lara Lesbenarchiv und -bibliothek:

15.6., ab 15.30 h, LARA im Frauenkulturzentrum, Bielefeld

 

Online: www.fraze.de

 

 

 

Zu heiß

L-Filmnacht macht Sommerpause

 

Weil es im Sommer viel zu heiß ist für Kino, weil Schulferien sind und weil im Juni die Fußball-Europameisterschaft der Leinwandheld sein wird, macht die L-Filmnacht eine Sommerpause. Im Juni, Juli und August gibt es also keinen lesbischen Film im Kino 3 des Bielefelder Cinemaxx. Weiter geht es erst im September. Am Sonntag, den 7.9.08 um 20 h zeigen L-Mag, Edition Salzgeber und Cinemaxx in Bielefeld den britischen Film „Ninas himmlische Köstlichkeiten“ (Nina‘s Heavenly Delights). In den lesbischen Hauptrollen Shelley Conn (u. a. „Charlie und die Schokoladenfabrik“) und Laura Fraser (u. a. „Vanilla Sky“) als Köchinnen, die sich an einem Curry-Kochwettbewerb beteiligen. Britischer Humor trifft indischen Bollywood-Kitsch (mehr auf www.ninasheavenlydelights.com). Der Film wird wie alle L-Nacht-Filme im Original mit Untertiteln gezeigt.

 

Bei der letzten L-Filmnacht vor der Sommerpause sahen rund 100 lesbische Frauen acht internationale Kurzfilme. Publikumsliebling war in Bielefeld aber nicht unbedingt der kanadische Berlinale-Liebling „No Bikini“. Eher war es die US-amerikanische Kurzkomödie „My First Time Driving“ mit einer Tochter im fahrfähigen Alter, gespielt von Sarah Utterback, die von ihrer Mutter (herrlich gespielt von Caroline Aaron) am liebsten mit Hausarrest belegt worden wäre bis sie 40 ist. Oder der superkurze Kurzfilm „What Hot Guy?“, in dem eine Frau nach durchzechter Nacht eine sexy Überraschung aus ihrem Badezimmer kommen sieht. Die Kurzfilme gibt es ab August 2008 auf DVD in der Reihe „Liebesperlen“ (Salzgeber).

 

 

 

Lesben und Schwule zeigen Flagge

39 Jahre Christopher Street Day

 

Die Geschichte des Christopher Street Day dürfte bekannt sein. Oder nicht? Im Juni 2008 ist es 39 Jahre her als es am 27. Juni 1969 anlässlich einer damals üblichen Polizeirazzia im Gay Viertel von New York zu mehrtägigen Ausschreitungen kam. Die Besucher_innen der Stonewall Inn Bar in der Christopher Street in Greenwich Village hatten sich erstmals gegen die Willkür und Schikanen der Polizei und somit zugleich gegen die alltägliche Unterdrückung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern offen zur Wehr gesetzt. Dieser Tag in der Christopher Street war der Beginn einer großen Bewegung, die sich in den USA und später auch in Europa und heute in der ganzen Welt ausbreitete. Inzwischen zeigen sich jedes Jahr im Sommer Hunderttausende Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender und gehen auf die Straßen, um den Christopher Street Day, in Deutschland und der Schweiz kurz CSD, international: (Gay) Pride, zu feiern und mit Selbstverständlichkeit und Stolz für ihre Rechte, Akzeptanz und Gleichstellung zu demonstrieren. In vielen größeren Städten hat sich mittlerweile ein mehrtägiges bis mehrwöchiges Rahmenprogramm rund um die Straßenparaden entwickelt. Viele Hunderttausende zeigen von Mai bis September auch 2008 wieder Flagge, Regenbogenflagge, das weltweite Symbol der Community, mit Farben so bunt und vielfältig wie es die Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in der Community sind. Der Pride, der die gesamte europäische Community vereint, der EuroPride, findet in diesem Jahr in Stockholm in Schweden statt. Doch nicht nur die großen Prides setzen Zeichen, auch oder vielleicht gerade die kleinen CSDs wie der in Minden oder auch in Bielefeld leisten einen wichtigen Beitrag.

 

 

 

CSD Bielefeld 2008, 16.8.08

Motto „Heute schon geoutet? Lesben und Schwule zeigen Flagge“, www.csd-bielefeld.de

 

 

 

Weitere CSDs/Prides in Deutschland

 

 

Juni 2008

 

Minden, www.csdminden.de, 7.6.

Dresden, www.csd-dresden.de, 7.6.

Kiel, www.csd-sh.de, 7.6.

Regensburg, www.csd-regensburg.de, 14.6.

Oldenburg, www.csd-nordwest.de, 21.6.

Berlin, www.csd-berlin.de, 28.6. (Parade; Pride: 6.-29.6.)

Trier, www.csd-trier.de, 28.6.

Düsseldorf, www.csd-d.de, 28.+29.6.

 

 

Juli 2008

 

Köln, colognepride.my-itx.net, 6.7. (Parade; Pride: 21.6.-6.7.)

Leipzig, www.csd-leipzig.de, 11.7. (Parade; 5.-12.7.)

München, www.csd-munich,de, 12.7. (Parade; Pride: 5.-13.7.)

Frankfurt/Main, www.csd-frankfurt.de, 19.7. (18.-20.7.)

Stuttgart, www.csd-stuttgart.de, 26.7. (Parade; 18.-27.7.)

Erfurt, www.csd-erfurt.de, 19.7.

Rostock, www.csdrostock.de, 19.7.

Braunschweig, www.sommerloch-bs.de, 26.7. (Parade; 12.-26.7.)

Augsburg, www.csd-augsburg.de, 26.7.

Duisburg, www.akdulus.de, 26.7.

Saarbrücken, www.checkpoint-sb.de/csd-saarlorlux.de, 26.+27.7.

 

 

August/September 2008

 

Hamburg, www.csd-hamburg.com, 2.8. (Parade; Pride: 25.7.-3.8.)

Mannheim, www.csd-mannheim.de, 1.-3.8.

Essen, www.essen.ruhr-csd.de, 2.8.

Nürnberg, www.csd-nuernberg.de, 2.+3.8.

Kassel, www.csd-kassel.de, 16.8.

Siegen, www.csd-siegen,de, 23.8.

Würzburg, www.csd-wuerzburg.de, 29.-31.8.

Iserlohn, www.csd-mk.de, 13.9.

 

 

 

Internationale Pride Parades 2008

 

7.6., Athen, www.athenspride.eu

14.6., Prag, www.decadance.cz

21.6. (13.-21. 6.), Dublin, www.dublinpride.org

21.6., Marseille, www.marseillepride.org

29.6. (23.-29.6.), Instanbul, http://istanbulpride.org

28.6. (22.-29.6.), New York, www.nycpride.org

28.6., Paris, www.marche.inter-lgbt.org

29.6. (28.+29.6.), San Francisco, www.sf-pride.org

5.7., London, www.pridelondon.org

5.7. (3.-6.7.), Madrid, www.madridgaypride.com

12.7. (14.6.-12.7.), Wien, www.hosiwien.at/regenbogenparade

2.8. (25.7.-3.8.), EuroPride 2008, Stockholm

2.8. (1.-3.8.), Amsterdam, www.amsterdamgaypride.nl

2.8., Brighton, www.brightonpride.org

3.8., Vancouver, www.vancouverpride.ca

9.8. (7.-10.8.), Reykjavik, www.gaypride.is

16.8. (11.-16.8.), Kopenhagen, www.copenhagenpride.dk

23.8. (15.-25.8.), Manchester, www.manchesterpride.com

 

u.v.a.

 

Seite 4

weird

  zurückblättern                                                     vorblättern 

Ausgabe Nr. 8

Juni 2008

Frauen an Bord: Mein Mädchen, auf Schwedisch „Bruden“, so heißt die 15 m-Yacht des Segelpädagogischen Vereins für Frauen und Mädchen Bielefeld. Seit knapp 15 Jahren hält Ines Jochmann hier den Kurs und veranstaltet Frauensegeltörns auf der Ostsee. Von Frauen für Frauen.

Selten in Deutschland: Bielefelds LARA Lesbenarchiv und -bibliothek im Frauenkulturzentrum wird 20. Gefeiert wird am 15.6.08 ab 15.30 h.

 

Update 10/2009: Das LARA hat mit sofortiger Wirkung geschlossen. Grund: Es kamen zuletzt keine Besucherinnen bzw. Kundinnen mehr.

Ein lesbischer Film für alle Sinne - schade, dass man ihn nicht schmecken und riechen kann: „Ninas himmlische Köstlichkeiten“ im Original „Nina‘s Heavenly Delights“.

Archiv

Update 23.7.08: Die nächste L-Filmnacht ist eine Kurzfilmnacht und findet in Bielefeld am 21.9.08 statt! Der Film „Nina‘s Heavenly Delights“ wird am 7.9. nicht gezeigt! Der kommt im September regulär in die Kinos.

www.L-film-nacht.de

 

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 8

Juni 2008

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Share |

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Share |
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv