Mitte         Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

Verleihung

1. Bielefelder Frauenpreis

 

Am 1. März 2014 wird der 1. Bielefelder Frauenpreis um 11 Uhr im TAM Bielefeld verliehen. Der Bielefelder Frauenpreis will „herausragendes zivilgesellschaftliches Engagement von Frauen in der Stadt Bielefeld“ auszeichnen. Der Preis wurde vom Bund der Frauenvereine Bielefeld und der Neuen Westfälischen Zeitung (NW) initiiert. Nicht zufällig im 800. Jubiläumsjahr der Stadt Bielefld. Der Bund der Frauenvereine Bielefeld ist ein Dachverband, der 25 Bielefelder Vereine mit insgesamt rund 12000 Mitfrauen verbindet. 12 Frauen sind für den 1. Frauenpreis Bielefeld 2014 nominiert. Ausgewählt wurden sie vom Bund der Frauenvereine. „Eine schwierige Aufgabe“, sagte Vorsitzende Susanne Schulz in der NW. „Es gibt so viele Frauen in der Stadt, die diesen Preis verdient hätten.“ Die Jury, die die erste Preisträgerin aus den nominierten Frauen auswählt, besteht neben Brigitte Mohn (Bertelsmann Stiftung), Gabriele Behler (ehem. Schulministerin), Beate Rennen-Allhoff (FH-Rektorin), Ricarda Osthus (Kommunalpolitikerin) und Jutta Küster (ehm. Radio Bielefeld) auch aus drei männlichen Mitgliedern. Kein wirklicher Preis von Frauen für Frauen also. Die Preisträgerin bekommt als Preis einen Stadtring. Dieser wird von der Goldschmiedemeisterin Ingrid Holtmann gefertigt und speziell für die Preisträgerin angepasst. Auf dem Ring aus Silber und Gelbgold sind die Sparrenburg, die Rudolf-Oetker-Halle, das Stadttheater, die Kunsthalle, das Leineweber-Denkmal und die Altstädter Nicolaikirche als Bielefelder Motive eingearbeitet. Bielefelds offen schwuler Oberbürgermeister Pit Clausen wird den Ring bei der Preisverleihung am 1.3.14 um 11 Uhr im Theater am Alten Markt (TAM) Bielefeld an die erste Preisträgerin überreichen. (Foto: Christine Stonat)

 

 

 

8. März

Internationaler Frauentag

 

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Frauen kämpfen an diesem Tag seit mittlerweile 103 Jahren weltweit für Gleichberechtigung, gegen Diskriminierung, Ausbeutung, Unterdrückung, Gewalt, Sexismus, Armut, patriarchale und kapitalistische Strukturen. Zu den konkreten Forderungen zählen u. a. eine gleichberechtigte Teilhabe an politischen Entscheidungen und an Ressourcen, eine eigenständige Existenzsicherung für Frauen und sichere Rente, gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben und in den Medien, gleiche Bildungschancen, Selbstbestimmtheit und das Recht am eigenen Körper sowie das Recht gewaltfrei zu leben. Aus lesbischer Sicht heißt der Internationale Frauentag auch gegen Homophobie, Stereotype, Mehrfachdiskriminierung und Heteronormativität, für Sichtbarkeit, Akzeptanz und Gleichstellung von allen nicht normativ lebenden Frauen in der Gesellschaft einzutreten.

 

Hintergrund: Im August 1910 hatte die Deutsche Clara Zetkin (1857-1933 in sowjetischem Exil) als Leiterin des Internationalen Frauensekretariats eine sozialistische Frauenkonferenz einberufen. Über 100 weibliche Delegierte aus 17 Nationen nahmen an dieser Konferenz teil, die am Rande des zweiten Kongresses der sozialistischen Internationale in Kopenhagen stattfand. Clara Zetkin stellte auf der Konferenz erstmals ihre Idee zum Internationalen Frauentag vor. Ihr Vorschlag wurde angenommen. Frauenwahlrecht, Fürsorge für Mutter und Kind und der Kampf gegen Kriegsgefahr und Preissteigerung waren die zentralen Themen der Frauen. Zu den ersten vier Ländern, die im darauf folgenden Jahr 1911 den ersten Frauentag der Geschichte einführten gehörten neben der Schweiz, Österreich und Dänemark auch Deutschland. Über eine Million Frauen versammelten sich allein in Deutschland am damals 19. März 1911, um vor allem für das Frauenwahlrecht zu demonstrieren. „Die wuchtigste Demonstration für die Gleichberechtigung der Frau, die die Welt je gesehen hat“, schrieb Clara Zetkin im Anschluss. 1919 war dann der erste weitreichende Erfolg zu verbuchen und in Deutschland wurde das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Es folgten Jahrzehnte später der Gleichstellungsartikel im Grundgesetz und das Gleichberechtigungsgesetz. (Foto: Logo Frauen*kampftag 2014 Berlin www.frauenkampftag2014.de)

 

 

 

 

Veranstaltungen in und um Bielefeld zum

Internationalen Frauentag 8. März 2014

 

 

_Collage à femme I, Ausstellung zur „weiblichen Seite“ Bielefelds, im Rahmen des 800-jährigen Stadtjubiläums Bielefeld, Musik: Leineweberchor, VHS, Bielefeld, 19.30 h, bis 10.4.

 

_Collage à femme II, Ausstellung zur „weiblichen Seite“ Bielefelds, im Rahmen des 800-jährigen Stadtjubiläums Bielefeld, Musik: Leineweberchor, Bezirksamt Brackwede, Bielefeld, 18.30 h, bis 17.4.

 

_1. Bielefelder Frauenpreis, Preisverleihung, TAM, Bielefeld, 11 h, 1.3.

 

_Ally The Fiddle, Konzert, Movie, Bielefeld, 20 h, 1.3.

 

_5 Frauen, szenische Lesung, Movement Theater, Bielefeld, 20 h, 1.3.

 

_Skunk Anansie, Support: Karima Francis, Konzert, Ringlokschuppen, Bielefeld, 20 h, 4.3.

 

_Lotte und Lenya, Liederabend mit Carolin Soyka, Stadttheater Loft, 20 h, 4.3.

 

_Callas for ever oder die ewige Primadonna, Vortrag von Dr. Sabine Sonntag, Ravensberger Spinnerei (Murnau Saal), Bielefeld, 19 h, 5.3.

 

_Sigrid Lichtenberger, Pendragon Verlag Bielefeld, Lesung, Thalia, Bielefeld, 20 h, 5.3.

 

_Monika Detering, Krimi-Lesung, Movement Theater, Bielefeld, 20 h, 5.3.

 

_Frauenschwoof, Lesbenparty auf mehreren Dancefloors, ersten 1,5 Stunden Standardtanz, nur für Frauen, zakk, Düsseldorf, 21 h, 7.3.

 

_Anny Hartmann, Kabarett, Neue Schmiede, Bielefeld, 20 h, 7.3.

 

_Damenkarussell, Szenisches Theater von und mit Jule Vollmer und Brigitte Koch, Marta, Herford, 19.30 h, 7.3.

 

_Quelle der Frauen, Film, FrauenKulturWochen Halle/Werther 2014, Bürgerzentrum Remise, Halle, 20 h, 7.3.

 

_Internationaler Frauentag 8.3.

 

_unglaublich weiblich unterwegs, Frauenstadtrundfahrt, ab Brunnenstr./Theater - an Alter Markt, 14-16.30 h, 8.3. ausverkauft! + 22.3. www.unglaublich-weiblich.de

 

_Demonstration der Gewerkschaftsfrauen, mit der lesbischen Trommelgruppe LesBenitas, anschließend: Filmvorführung der Städtegruppe Terre des Femmes, Bielefeld,  ab Kronenplatz, 16.30 h, 8.3.

 

_Veranstaltung zum Internationalen Frauentag, u. a. mit einem Vortrag Journalistin Hannah Beitzer, Rathaus, Paderborn, 10 h, 8.3.

 

_Frauen*kampftag 2014, Demonstration, Kundgebung Rosa Luxemburg Platz (16 h, live: Sookee), ab Gesundbrunnen, Berlin, 13 h, 8.3. www.frauenkampftag2014.de (Logo s. Foto oben)

 

_FrauenLesbenTransInter* Kneipe zum Internationalen Frauentag, 20 h, AJZ, Bielefeld, 20 h, 8.3.

 

_Krazy, Liedermacherin, Konzert, Extra, Bielefeld, 21.30 h, 8.3.

 

_Lisa Feller, Comedy, Universum, Bünde, 20.30 h, 8.3.

 

_Eva Eiselt, Kabarett, Lagerhalle, Osnabrück, 20 h, 8.3.

 

_Lesben in Lippe, Treffen für lesbische und bisexuelle Frauen, i. d. R. jeden 2. Samstag im Monat, Frauenberatungsstelle Alraune, Detmold, 19.30 h, 8.3.

 

_Kaffeeklatsch, nur für Frauen, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, 15 h, 9.3.

 

_Von Frau zu Frau, Second Hand Flohmarkt für gut erhaltene Kleidung und Accessoires, FZZ Stieghorst, Bielefeld, 13-16 h, 9.3.

 

_Lesung der Autorinnen der Schreibwerkstatt Wortwechsel, FrauenKulturWochen Halle/Werther 2014, Bürgerzentrum Remise, Halle, 20 h, 11.3.

 

_Etta Scollo, WDR3 Livekonzert, Rudolf-Oetker-Halle, Bielefeld, 20 h, 12.3.

 

_Kunstkritikerinnen vs. Kunstkritik: Formalismus und Feminismus im (historischen) Widerstreit, Vortrag von Prof. Dr. Sabeth Buchmann + Führung durch die Ausstellung von Katarina Zdjelar, Veranstaltet zum Internationalen Frauentag vom Künstlerinnenforum Bielefeld-OWL + Bielefelder Kunstverein, Museum Waldhof, Bielefeld, 18 h, 13.3.

 

_Queers and Guitar, lesbisch-schwule Alternative-Party, , Ostbahnhof, Bielefeld, 23 h, 15.3.

 

_DIN-A-Queer, multisexuelle Alternativeparty, Triptychon, Münster, 22.30 h, 15.3.

 

_Frauenparty, Wildwasser Bielefeld Benefizparty, DJ_ane Kollektiv Buchtelpower, Falkendom, Bielefeld, 21 h, 15.3.

 

_Lioba Albus, Kabarett, Zweischlingen, Bielefeld, 21 h, 15.3.

 

_20. Frauenfest, Begegnungsabend von Frauen für Frauen, Kulturfabrik, Vlotho, 19.30 h, 15.3.

 

_Lioba Albus, Kabarett, FrauenKulturWochen Halle/Werther 2014, Bürgerzentrum Remise, Halle, 20 h, 16.3.

 

_Lila Salon, Veranstaltung zum Internationalen Frauentag, mit Sarah Hakenberg (Musikkabarett, Foto s. oben), Kulturwerkstatt, Paderborn, 20 h, 20.3. ausverkauft!

 

_„Wer schön sein will, muss reisen“, Filmvorführung mit Tine Wittler, Lichtwerk, Bielefeld, 20 h, 20.3.

 

_unglaublich weiblich unterwegs, Frauenstadtrundfahrt, ab Brunnenstr./Theater - an Alter Markt, 14-16.30 h, 8. (ausverkauft) + 22.3. www.unglaublich-weiblich.de

 

_30 Jahre Fraze, große Jubiläumsparty, mit Sektempfang, nur für Frauen, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, ab 19 h, 22.3.

 

_Raise your voice, your body your choice, 1000-Kreuze-Gegendemonstration, Bremer Platz (Hbf), Münster, 11 h, 22.3.

http://gegen1000kreuze.blogsport.de

 

_Frauenkulturfest Enger-Spenge, mit Glanz und Gloooria, (Musikkabarett), Kleinbahnhof, Enger,19.30 h, 28.3.

 

 

 

 

 

 

Frauen verdienen den gleichen Lohn!

Equal Pay Day

 

Auch 2014 verdienen Frauen in Deutschland rund 21 % weniger für ihre Arbeit als Männer in vergleichbaren Positionen. Das Ungleichgewicht von Gehältern und Löhnen von Männern und Frauen wird als Gender Pay Gap bezeichnet. Deutschland ist im europäischen Vergleich noch immer weit hinten. Und noch immer gibt es wenig Anlass darauf zu hoffen, dass sich das in absehbarer Zukunft ändern könnte. Um so wichtiger ist die stetige Erinnerung daran und die stetige Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit.

 

Dies will u. a. der Equal Pay Day. 2014 ist er in Deutschland am 21.3.14, so wie auch im letzten Jahr. Der Tag errechnet sich daraus, wann Frauen auf dem Papier genauso viel Geld mit ihrer Arbeit verdient hätten wie Männer in vergleichbaren Positionen in einem Jahr. D. h. Frauen in Deutschland müssen anders gerechnet, um den denselben Jahreslohn von 2013 zu erzielen, aktuell rund zwei Monate und drei Wochen länger arbeiten als Männer, drei Wochen länger als im gesamteuropäischen Vergleich.

 

Der Internationale Tag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, kurz Equal Pay Day, wurde 2008 in Deutschland eingeführt. Symbol ist eine rote Tasche, diese steht für die „roten Zahlen“ in der Geldbörse von Frauen. Seinen Ursprung hat der Aktionstag in den USA. 1988 begann alles mit der Red Purse Campaign der Frauenorganisation Business And Professional Women (BPW). BPW Germany ist die Initiatorin des Equal Pay Days in Deutschland.

 

In Bielefeld gibt es am Equal Pay Day in jedem Jahr eine kleine Aktion in der Bielefelder Innenstadt. Bundesweites Schwerpunktthema 2014: „… und raus bist du?“, Frauen nach Erwerbspausen in Teilzeit und Minijobs.

 

Online: www.equalpayday.de

 

 

 

21. März

Internationaler Tag gegen Rassismus

 

Am 21. März ist der Internationale Tag gegen Rassismus. Der UN-Gedenktag erinnert seit 1966 an das Massaker von Sharpeville, Südafrika, wo am 21.3.1960 bei einer friedlichen Großdemonstration gegen das Apartheid-Regime 69 Menschen von der Polizei getötet und zwischen 150 und 300 Menschen verletzt wurden.

 

Rassismus ist aber nichts, was „nur“ in anderen Ländern geschieht. Rassismus ist auch 2014 in Deutschland ein dringendes Thema, meint NSU, brennende Asylunterkünfte, Thilo Sarrazin, Blackfacing in großen Unterhaltungsshows des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sowie gesellschaftlich akzeptierte das-wird-man-ja-wohl-noch-sagen-dürfen-Attitüden. Alltagsrassismus hat viele Formen. Rassismus ist internalisiert. Lesbische, bi, trans*, inter*, queere Frauen erfahren durch Rassismus sowie Sexismus und Diskriminierung aufgrund ihrer sexuellen Orientierung bzw. Identität zudem Mehrfachdiskriminierungen. Es gibt viele Menschen, Organisationen, Kampagnen und Aktionen, die sich gegen Rassismus einsetzen und für das Aufbrechen rassistischer Strukturen, jeden Tag, das ganze Jahr über (schauhin.tumblr.com). Der Internationale Tag gegen Rassismus erinnert auch daran.

 

2014 finden u. a. bundesweit die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 10. bis 23.3.14 statt. Veranstaltungen und Informationen auf www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de (Foto: Amnesty International www.amnesty-gegen-rassismus.de)

 

 

 

Weitere Notizen:

 

 

20 Jahre CSD Bielefeld: Das veranstaltende Netzwerk lesbischer und schwuler Gruppen in Bielefeld sucht für den CSD Bielefeld 2014 alte Fotos, Plakate, Programm, Handzettel, Dokumente, Zeitungsartikel etc. von 1994, besonders aus den Anfangsjahren, bis heute. Fundstücke als digitale Kopie per E-Mail an info@csd-bielefeld.de oder ans Netzwerk lesbischer und schwuler Gruppen in Bielefeld e.V. c/o AIDS-Hilfe Bielefeld, Ehlentruper Weg 45a, 33604 Bielefeld

 

Online: www.csd-bielefeld.de

 

 

Am 21.3. ist der Internationale Tag gegen Rassismus.

 

 

Am 22.3.14 findet die große 30 Jahre Fraze Jubiläumsparty mit Sektempfang und Möglichkeit zum Gucken der Ausstellung zum 30-jährigen Jubiläum Teil 1, die am 28.2.14 eröffnet wurde, statt. Nur für Frauen. Frauenkulturzentrum Bielefeld, ab 19 Uhr. 30 Jahre Fraze bei weird

 

Online: www.fraze.de

 

 

Die alljährliche Frauenbenefizparty vom und für den Verein Wildwasser Bielefeld findet 2014 - nicht wie bisher üblich im September, sondern - am 15.3.14 statt. Mit dem DJ_ane Kollektiv Buchtelpower. Ab 21 Uhr imFalkendom, Bielefeld. Am 30.3.14 gibt es in den Räumen des Frauenvereins Sudbrackstr. 36 a, zudem einen großen Verkauf von originalen Kunstwerken zum Preis zwischen 5 und 300 EUR. Wildwasser bei weird

 

Online www.wildwasser-bielefeld.de

 

 

Der Mädchen-Zukunftstag Girl‘s Day 2014 findet am 27.3.14 statt. Die bundesweite Aktion wird vom Bielefelder Kompetenzzentrum koordiniert. Alle Veranstaltungen hier

 

 

Wie lesbische und schwule Themen in die Medien kommen: Wochenendseminar des BLSJ, für lesbische und schwule Journalist_innen, Medienleute und Blogger_innen. Referent_innen 2014 sind Elke Amberg, Nele Tabler, Josch Hoenes und Wanja Kilber. Das Seminar findet im Waldschlösschen, Rheinhausen (bei Göttingen) vom 4. bis 6.4.14 statt. Vorstandsfrau des BLSJ und Organisatorin des Seminars ist Konny Gerhard, Macherin der Website www.lesben.org.

 

Online: www.waldschloesschen.org

www.blsj.de

 

 

Nach einer kreativen Pause im letzten Jahr findet am 5.4.14 das/der 15. Internationales Tanzturnier & Frühlingsball für Frauen- und Männerpaare statt. Der veranstaltende schwul-lesbische Sportverein Warminia Bielefeld feiert 2014 sein 20-jährige Jubiläum. Turnier und Frühlingsball sind räumlich zu Gast beim TC Metropol (Meisenstr. 59) in Bielefeld. Das Turnier startet um 12 Uhr, der Ball um 20 Uhr. Mehr in der kommenden April-Ausgabe.

 

Online: www.warminia.de

 

 

2014 wird es im April keine Trans*Tagung in Gießen geben. Die nächste, dritte Tagung ist für April 2015 geplant.

 

Online: www.transtagung-gießen.de

Seite 4

weird

  zurückblättern                                                               vorblättern 

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Share |
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Kult: Der Lila Salon zum Internationalen Frauentag ist traditionell ein Muss für Frauen und Lesben in und um Paderborn. In diesem Jahr ist Musikkabarettistin Sarah Hakenberg (Foto) zu Gast. Kulturwerkstatt, Paderborn, 20 h, 20.3. Die Veranstaltung ist - wie immer - ausverkauft.

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Seit 103 Jahren kämpfen Frauen an diesem Tag für ihre Rechte. Auch 2014 finden bundesweit und in der Region zahlreiche Veranstaltungen und Demonstrationen dazu statt. In Berlin rufen Frauen zum Frauen*kampftag 2014 auf (s. Logo). In Bielefeld gibt es ab 16.30 Uhr eine Demonstration der Gewerkschaftsfrauen angeführt von der lesbischen Trommelgruppe LesBenitas mit anschließender Filmvorführung der Terre des Femmes Städtegruppe Bielefeld.

 

Weitere Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag rund um den 8. März 2014 s. unten.

Ausgabe Nr. 77

März 2014

Bielefelder Frauenpreis: Der Bund der Frauenvereine Bielefeld und die Neue Westfälische verleihen am 1.3.14 um 11 Uhr im Theater am Alten Markt (Foto Mitte) zum ersten Mal den Bielefelder Frauenpreis.

 

 

Update: Der 1. Bielefelder Frauenpreis ging an die 1. Vorsitzende der AIDS-Hilfe Bielefeld Dr. Angelika Vogel. www.aidshilfe-bielefeld.de

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Share |

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 77

März 2014

Archiv

Am 21. März ist der Internationale Tag gegen Rassismus.

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv