Mitte         Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

Ausstellung

Lagerbordelle - Sex-Zwangsarbeit in NS-Konzentrationslagern

 

Vom 9. Mai bis 20. Juni 2010 wird die Ausstellung „Sex-Zwangsarbeit in NS-Konzentrationslagern“ in der VHS (Ravensberger Spinnerei) Bielefeld zu sehen sein. Die Ausstellung wurde von Teilen der FrauenLesbenTrans-Gruppe Bielefeld, der feministischen Projektgruppe Ravensbrück/Bielefeld, initiiert und mit der Gedenkstätte Ravensbrück in Kooperation mit Die Aussteller“, Wien und dem Institut für Kunst im Kontext, UdK Berlin erarbeitet. Bis zum Mai war sie als Wanderausstellung in verschiedenen Städten zu sehen. „Die Ausstellung und das facettenreiche Rahmenprogramm setzt sich mit dem lange vergessenen‘ und verdrängten Thema Sex-Zwangsarbeit im Nationalsozialismus, in KZ-Bordellen und Kriegen im Allgemeinen auseinander“, so die Veranstalterinnen. In der Gruppe arbeiten seit vielen Jahren Feministinnen aus unterschiedlichen politischen Zusammenhängen zu dem Thema Nationalsozialismus. Im Zentrum ihrer Auseinandersetzung stehen die Schicksale derjenigen Menschen, deren Verfolgung und Diskriminierung im Nationalsozialismus durch sexistische und patriarchale Zuschreibungen besonders geprägt war. Die Projektgruppe hat in Bielefeld bereits im Jahr 1998 die Ausstellung Schwestern vergesst uns nicht“ über das KZ Ravensbrück und im Jahr 2000 die Ausstellung Wir durften ja nicht sprechen“ über das sog. Schutzhaftlager und Jugend - KZ Uckermark in Bielefeld gezeigt. Eröffnung ist am 9.5.10 um 14 Uhr im Historischen Saal der VHS Bielefeld. Gezeigt werden 150 Fotos und Dokumente aus der Zeit.

 

Zur selben Thematik erschien im Juli 2009 auch das Buch von Robert Sommer „Das KZ-Bordell - Sexuelle Zwangsarbeit in nationalsozialistischen Konzentrationslagern“ (Schöningh Verlag, Foto) erschienen.

 

 

 

In Hamburg vor Anker

Lesbenfrühlingstreffen 2010

 

Das Lesbenfrühlingstreffen (LFT) findet 2010 vom 21. bis 24. Mai in Hamburg statt. Das Motto mutet daher mit „Lesben Leinen los“ auch etwas maritim an, ist natürlich aber vor allem im übertragenen Sinne gemeint. Die Lesben machen die Leinen los und machen sich ein weiteres Mal gemeinsam auf im Kampf für völlig Gleichberechtigung und gesellschaftliche Akzeptanz. Tagsüber gibt es an den Tagen neben Bootsfahrten und Stadtrundgängen natürlich wieder zahlreiche Workshops, Diskussionen, Plenen, Lesungen, Filme und mehr in Themenbereichen wie Migration, Finanzen, Liebe, Sexualität, Trans- und Intersexualität, Gesundheit, Tabus, Beziehung, junge Lesben bis hin zu „Lesbisch sein in Südafrika“ aus aktuellem Anlass der kommenden Fußball-WM der Herren im Juni 2010. Am Samstag und Sonntag gibt es am Abend zudem ein abwechslungsreiches lesbisches Kulturprogramm in der Uni-Mensa (Mensa Studierendenhaus). Auf dem Programm stehen Acts wie die vier weirden Damen von Les Reines Prochaines aus der Schweiz (Foto), das nicht minder schräge Duo A² sowie das deutsch-türkische Duo Ansidera. Dazu gibt es Partys u. a. mit den DJanes Marion Schmidt (donnadanza, Berlin) und Andilicious (Sugarbee Club, Mannheim). Am Samstag, 22.5.10 um 11 Uhr startet dann die traditionelle Demonstration des LFT. Die Lesben ziehen lautstark und mit all ihrer Präsenz vom AudiMax der Universität durch die Hamburger Innenstadt zum Rathausmarkt. Am Jungfernstieg wird es dann zu einem großen lesbischen Kiss-in kommen - um sich zu zeigen und für die Möglichkeit einer offenen lesbischen Lebensweise weltweit zu demonstrieren. Träger des LFT Hamburg 2010 ist der Verein gleich & gleich e.V.

 

Online: www.lesbenfruehling.de/hamburg2010

 

 

 

Die Muse und der Frühling

Internationales Sappho Frühlingsfestival auf Lesbos

 

Mit dem traditionellen Women‘s Festival klingt im September alljährlich die Urlaubssaison für Lesben in dem kleinen, beschaulichen griechischen Ort Skala Eressos auf Lesbos aus. Hier vermuten Lesben Spuren der pre-feministischen griechischen Dichterin Sappho, die auch als zehnte Muse bezeichnet wird. Ab 2010 soll die Saison in dem von Lesben „eroberten“ Badeort nun auch mit einem Festival eingeläutet werden. Und so findet das Internationale Sappho Frühlingsfestival zum ersten Mal vom 13. bis 28. Mai 2010 statt. Initiatorin ist u. a. Natascha, Gründerin der kulturellen Lesbenbar vor Ort „Sapphos Garden Of The Arts“. Auf die Besucherinnen warten zwei Wochen lang Strand- und Barparties u. a. mit DJane Miss Thunderpussy, Kabarett, Varieté, Livemusik, Beachvolleyball, Ausstellungen und natürlich Strand, Meer, Erholung und schöne Natur. Trotz Party und Kultur ist man hier gerade im Mai von „Ballermannstimmung“ ganz weit entfernt. Auf den auf Holzpfählen gebauten Terrassen findet sich immer ein kühles Plätzchen. Als Lesbe muss man einfach mal dort gewesen sein. Also wieso nicht jetzt? Koffer packen und nix wie hin! Tipp: Ein Kaffee im Lesbencafé The Tenth Muse mitten auf dem „Dorfplätzchen“ ca. 10 Meter vom Meer. (Foto: Christine Stonat)

 

Online: www.sappho-festival.com

 

Mehr zu Skala Eressos und Sappho:

 

Das Skala Eressos Urlaubs-Portrait

weird diese Archiv Ausgabe Nr. 31 Mai 2010

 

 

 

Homosexualität gewinnt

Alternativer Medienpreis 2010 vergeben

weird war nominiert!!!

 

wir sind stolz! weird, das lesbische Online-Magazin auf www.weird-bielefeld.de, wurde im April 2010 für den Alternativen Medienpreis 2010 nominiert. Am 29.4.10 wurden offiziell die Gewinner_innen bekannt gegeben. Leider war weird dann doch nicht mit dabei. In der Rubrik „Internet“, in der weird mit sechs weiteren Onlineformaten nominiert war, gewann am Ende deutlich die Berliner Gazette. Auch die im Bereich „Printmedium“ nominierte lesbische Zeitschrift L-Mag ging leider leer aus.

 

In der Kategorie „Video“ gewann hingegen die viel beachtete queere DSF-Reportage „Tabubruch. Der neue Weg von Homosexualität im Fußball“ von Aljoscha Pause den 1. Platz. U. a. kommen hierin auch die deutschen Nationalspielerinnen und Ex-Partnerinnen Inka Grings und Linda Bresonik sowie die gegen Homophobie engagierte ehemalige Bundesligaspielerin Tanja Walther-Ahrens (Foto) zu Wort. Siehe unter www.youtube.com/watch?v=x2oDxTfvHJM&feature=related  Die umfassende Reportage, auf YouTube in fünf Teilen zu sehen, ist unbedingt sehenswert! Die Preisverleihung fand am 30.4.10 in Nürnberg statt. Gratulation!

 

Der Alternative Medienpreis, verliehen von der Nürnberger Medienakademie (www.alternativer-medienpreis.de), will Medienprodukte und Medienschaffende abseits des allgegenwärtigen Mainstreams aufspüren und auszeichnen. Der Preis wird jährlich in den vier Kategorien Printmedium, Internet, Audio und Video an engagierte und kreative Redakteur_innen, Produzent_innen sowie Autor_innen vergeben. „Neue Wege aufzuzeigen, damit auch eine alternative Öffentlichkeit zu schaffen, großen und kleinen Skandalen auf den Grund zu gehen: Diesem Ziel haben sich die nominierten und ausgezeichneten Journalisten mit Engagement verschrieben“, so die Medienakademie.

 

Auch wenn weird 2010 leer ausging, weird freut sich über die Nominierung und dankt allen für die gute Zusammenarbeit in den letzten zweieinhalb Jahren und für die vielen Glückwünsche, die zur Nominierung eingetroffen sind! (Text: Christine Stonat)

 

 

 

 

 

Weitere Notizen:

 

 

Erst L-Beach im April 2010 in Deutschland jetzt, kommt L-Sun, das erste Women Summer Festival in Alcudia auf Mallorca. Vom 29.10. bis 1.11.10 sollen hier die Mädels tanzen u. a. zu Liveacts wie Romy Schneider in Berlin (mehr s. Archiv Ausgabe Nr. 28 Februar 2010) und DJanes wie Miss Brown und Ipec Nicolas Tchegloff. Alle Infos auf www.l-sun.de Mehr zu den Macherinnen und „Lesbisch sein in … Mallorca“ s. Archiv Ausgabe 20 Juni 2009

 

Außerdem beim L-Sun 2010 mit dabei ist die englische Singer/Songwriterin Jan Allain. Nur wenige Tage später könnt ihr die großartige offen lesbische Musikerin dann auch live in Bielefeld erleben und zwar am 4.11.10 bei der zweiten Ausgabe von Bielefeld hat seine Tage. Die lesbischen Kulturtage für alle Kulturinteressierten im Zweischlingen, Bielefeld. www.bielefeld-hat-seine-tage.de

 

2010 finden die 15. Schwulen Filmtage Bielefeld statt. Veranstalter ist das Schwulenreferat der Universität Bielefeld, SchwuR. Vom 20. bis 26.5.10 werden im Lichtwerk ausgewählte schwule Filme gezeigt. Das Programm bald auf www.schwur.net.

 

Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin wird im Mai 2010 zwei Jahre alt. Aus diesem Anlass findet am Internationalen Tag gegen Homophobie, dem 17.5. - in diesem Jahr ein Montag - eine gemeinsame Podiumsdiskussion u. a. mit Alice Schwarzer statt. Als Veranstalter laden der Lesben- und Schwulenverband LSVD und die Stiftung Denkmal um 20 Uhr in den Ort der Information, Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin.

 

Weltweit soll es vom 14. bis 17.5.10 zudem ein großes Kiss-in zum Internationalen Tag gegen Homophobie geben. Dazu haben das IDAHO Committee aus Paris, Gays.com und deren deutscher Medienpartner Gays.de mit Sitz in Bielefeld aufgerufen. Alle Termine, Länder und Städte hier: http://www.facebook.com/GreatGlobalKissin?v=wall

Seite 4

weird

Vom 9. Mai bis 20. Juni 2010 läuft die feministische Ausstellung „Sex-Zwangsarbeit in NS-Konzentrationslagern“ in der VHS Bielefeld. Zur Eröffnung am 9.5.10 sind die Rednerinnen Irina Novares und Sabe Wunsch anwesend.

 

Zu der Ausstellung findet ein internationales Rahmenprogramm mit Vorträgen und Filmen statt. Im Mai sind das:

 

Sexualisierte Kriegsgewalt vor Gericht, Vortrag von Gabriela Mischkowski (medica mondiale), VHS, Bielefeld, 19.30 h, 11.5.10

 

Die Frauen von Ravensbrück + Frauen als Beute, Dokumentar-Filme, Universität, Bielefeld, 18 h, 12.5.10

 

Esmas Geheimnis, Film, AJZ-Kino, Bielefeld, 20 h, 16.5.10

 

63 Years On, Film + Vortrag von Nataly Jung-Hwa Han, VHS, Bielefeld, 19.30 h, 19.5.10

 

Frauen als Beute - Die Wehrmacht und Prostitution, Film, AJZ-Kino, Bielefeld, 20 h, 30.5.10

  zurückblättern                                                               vorblättern 

Ziemlich weird: Les Reines Prochaines aus der Schweiz zu Gast beim Lesbenfrühlingstreffen 2010 in Hamburg 21.-24.5.10.

Herrlich: von Mai bis Oktober ist hier Saison - im kleinen „Lesben besetzten“ Örtchen Skala Eressos auf der griechischen Insel Lesbos. Vom 13. bis 28.5.10 feiern Lesben aus aller Welt erstmals den Saisonbeginn mit dem Internationalen Sappho Frühlingstreffen.

 

Skala Eressos Urlaubs-Portrait

weird diese Archiv Ausgabe Nr. 31 Mai 2010

Ausgabe Nr. 31

Mai 2010

Während die lesbischen Medien weird und L-Mag in ihren Kategorien „Internet“ und „Printmedium“ bei der Verleihung des Alternativen Medienpreises 2010 am 30.4.10 in Nürnberg leer ausgingen, gewann die sehenswerte Reportage „Tabubruch. Der neue Weg von Homosexualität im Fußball“ von Aljoscha Pause den 1. Platz in der Kategorie „Video“. U. a. wird hierin auch auf die Situation im Frauenfußball eingegangen. Engagiert gegen Homophobie ist hier seit Jahren Ex-Bundesligaspielerin Tanja Walther-Ahrens (Foto).

 

 

„Tabubruch. Der neue Weg von Homosexualität im Fußball“ featured auf weirds YouTube Kanal Playlist „5/2010 Artefakt …“

 

 

 

Archiv

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 31

Mai 2010

Update 9/2010: L-Sun wurde von den Organisatorinnen für 2010 abgesagt!

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Share |

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Share |
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv