Seite 3

weird

Mitte      Gesellschaft und Kultur

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Notizen:

 

 

Partymonat November 2016: Gleich drei queere Partys und eine Frauenparty gibt es diesen Monat

 

 

_25 Jahre Wildwasser Benefiz-Frauenparty, mit den Queer Up Your Life DJanes, Frauenkulturzentrum, Bielefeld, 21 h, 19.11.16

Mehr zu Wildwasser s. Archiv Ausgabe Nr. 23 September 2009 „Mitte“

 

 

Online: www.wildwasser-bielefeld.de

 

 

  _10 Jahre Queers and Guitar, multisexual Alternative-Party, Ostbahnhof, Bielefeld, 23 h, 26.11.16 (mehr s. oben)

 

Online: https://www.facebook.com/

Queers-and-Guitar-345561842647/

 

 

  _Experience Vol. 2, Party der queeren Jugendtreffs, für alle zwischen 14 und 26 J., Eintritt frei, JZ Kamp, Bielefeld, 19-24 h, 19.11.16

 

Online: http://begin-bielefeld.de/party.html

 

 

  _DIN-A-Queer, multisexuelle Alternativeparty, Triptychon, Münster, 23 h, 19.11.16

 

Online: www.dinaqueer.de

 

 

 

 

Coming-out im Netz!? Die Bedeutung des Internets im Coming-out von queer-lesbischen Frauen Zu diesem Thema ist eine Studie (Studien Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW Nr. 22) von Ulrike Roth erschienen. Herausgegeben vom Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung und der Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW. Im Abschnitt „3 Das Internet“ „3.3 Queer-lesbische Inhalte im Internet: Überblick und Links“ sind wir, weird Das Online-Magazin für lesbische Frauen in Bielefeld, auf Seite 32 auch vertreten.

 

Online: http://www.netzwerk-fgf.nrw.de/fileadmin/media/media-fgf/download/publikationen/Coming_out.pdf

 

 

 

 

Am 25.11. ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Ein weltweiter Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen. Rund um den Tag gibt es international wie bundesweit Veranstaltungen und Demonstrationen.

 

In Bielefeld wird am 25.11.16 um 11.30 Uhr die Flagge „frei leben ohne Gewalt“ vor dem Alten Rathaus gehisst. Um 19 Uhr gibt es die traditionelle Reclaim The Night Frauendemonstration durch die Bielefelder Innenstadt, angeführt von der lesbischen Trommelgruppe LesBenitas. Frauen und Mädchen ziehen zur Abendzeit laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht, sich in ihrer Stadt am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt oder vergewaltigt zu werden. Start: Rathaus. Ziel: Frauenkulturzentrum (Meller Str. 2), wo es warme Getränke und Suppe gibt.

 

Der 25.11. soll besondere Aufmerksamkeit auf die Gewalt von cis dya Männern an Frauen und Mädchen lenken. Bundes- wie weltweit kämpfen Frauen* nicht nur am 25.11., sondern das ganze Jahr über gegen diese Gewalt und das seit vielen Jahrzehnten.

10 Jahre Queers And Guitar

Das Comeback | 26.11.16 Ostbahnhof, Bielefeld

 

Ende Oktober 2016 gaben The Ninette, Prinz Anna, Cordsofa und Lucy Starlight aka Queers And Guitar ihr Comeback bekannt. Am 26.11.16 wollen sie ihr 10-jähriges Partyjubiläum mit einer großen Geburtstagsparty ab 23 Uhr in der Stammlocation Ostbahnhof, Bielefeld feiern. „Es wird ein grandioses all-gender-Fest mit Kuchen, Sekt und Glitzer“, so die vier Bielefelder DJ_anes, die mittlerweile in Berlin und Stuttgart leben und arbeiten. „Von Gossip bis Gaga, von Bowie bis Bloc Party und von Peaches bis Placebo - was haben wir viel zusammen getanzt, getrunken und gefeiert“, erinnern sich die vier. „Dies ist eine Nacht für euch, für uns, für immer. Let`s make this moment last.“

 

weird-Interview mit The Ninette von Queers And Guitar zur damaligen Abschiedsparty s. Archiv Ausgabe Nr. 84 Oktober 2014 „Mitte“

 

Mehr zu den Anfängen von Queers And Guitar s. Archiv Ausgabe Nr. 7 Mai 2008 „Mitte“

 

Online: https://www.facebook.com/

Queers-and-Guitar-345561842647/

 

 

_10 Jahre Queers and Guitar, multisexual Alternative-Party, Ostbahnhof, Bielefeld, 23 h, 26.11.16

Neugründung: Das Netzwerk* „Sexuelle und geschlechtliche Diversität in Gesundheitsforschung und -versorgung“ hat sich im Herbst 2016 gegründet. Am 17. + 18.2.17 wird es eine erste Fachtagung „Partizipation schafft Gesundheit. Strategien zur Gesundheitsförderung für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*. Transfer- und Perspektiventagung der Queergesund*-Studie“ an der FH Dortmund geben.

 

Neugründung

Netzwerk* „Sexuelle und geschlechtliche Diversität

in Gesundheitsforschung und -versorgung“

 

Im Herbst 2016 hat sich das neue Netzwerk* „Sexuelle und geschlechtliche Diversität in Gesundheitsforschung und -versorgung“ gegründet. Das Netzwerk entstand auf Initiative verschiedener Menschen, die wissenschaftlich und forschend zu sexueller und geschlechtlicher Diversität im deutschsprachigen Raum arbeiten. Als interdisziplinäres Netzwerk* im Bereich Gesundheit will es mehrere Lücken schließen, die nach eigener Aussage gegenwärtig bestehen. So seien z. B. „Fragen nach Zusammenhängen zwischen sexueller und geschlechtlicher Diversität und Gesundheit berühren dabei die gesundheitliche Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, queeren, transgender und intergeschlechtlichen Menschen (LSBQTI*) in besonderem Maße. Die gesundheitlichen Anliegen von LSBTQI* ... in Gesellschaft, Gesundheitsversorgung und gesundheitsbezogener Forschung bisher kaum aufgegriffen und berücksichtigt“. Disziplinen- und Fachberufe-übergreifend richte sich das Netzwerk* an alle, die sich mit nicht-heteronormativen und nicht-gender-binären Ansätzen in Gesundheitsversorgung und -forschung beschäftigen, so die Initiator_innen. Das Netzwerk* versteht sich als Forum für Austausch und Diskussion und möchte alle Interessierten herzlich zur Beteiligung, Mitarbeit und Vernetzung einladen. Am 17.2.17 findet ein öffentliches Gründungstreffen in Dortmund, FH Dortmund, Campus Emil-Figge-Straße, 9.30-11 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Am 17. und 18.2.17 wird dann an der FH Dortmund die erste Fachtagung „Partizipation schafft Gesundheit. Strategien zur Gesundheitsförderung für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*. Transfer- und Perspektiventagung der Queergesund*-Studie“ geben.

 

Online: www.fh-dortmund.de/queertagung

(Die Netzwerk-Website befindet sich noch im Aufbau)

 

Popfeminismus

Katja Peglow in Bielefeld

 

Katja Peglow ist Kulturwissenschaftlerin und Journalistin, Jahrgang 1982 und geboren in Potsdam. Heute lebt und arbeitet sie in Köln u. a. für das feministische Popkultur-Magazin Missy Magazine sowie die Musikzeitschrift Intro. 2011 veröffentlichte sie ihr Buch „Riot Grrrl Revisited! Geschichte und Gegenwart einer feministischen Bewegung“ (Ventil Verlag). In der Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Roter Montag“ im Extra in Bielefeld referiert Katja Peglow am 7.11.16 ab 20 Uhr zum Thema „Popfeminismus zwischen Emanzipation und Selbstinszenierung“. Um Fragen wie „Welche Möglichkeiten und Grenzen ergeben sich aus der Popkultur als Aktionsfeld des Feminismus?“, „Inwieweit trägt die Repräsentation von Frauen* in der männerdominierten Popkultur zur Entwicklung von DIY-Strukturen bei und verhilft zur Aneignung subversiver Räume?“, „Ermöglicht Popfeminismus eine Verbreitung emanzipatorischer Ansätze oder besteht andererseits die Gefahr, dass Feminismus durch inhaltsleere (Selbst-)Inszenierungen zu einer hohlen Phrase verkommt?“ zu diskutieren, setzt sie sich als Einstieg damit auseinander, was mit Popfeminismus eigentlich gemeint ist und seit wann Feminist*innen versuchen, Popkultur für sich zu nutzen.

 

Online: http://rotermontag.blogsport.de

 

 

_Roter Montag: Popfeminismus. Zwischen Emanzipation und Selbstinszenierung, Vortrag von Katja Peglow (Missy Magazine), Extra, Bielefeld, 20 h, 7.11.16 Fällt aus!

Ausgabe Nr. 109

November 2016

10 Jahre: Zur großen Jubiläumsparty kommen die vier queeren Partymacherinnen von Queers And Guitar nach zwei Jahren Pause in ihre Heimatstadt Bielefeld zurück. Gefeiert wird am 26.11.16 ab 23 Uhr in der gewohnten Location, dem Ostbahnhof, Bielefeld.

 

Von Riot Grrrl zu Beyoncé: Die Kulturwissenschaftlerin und Journalistin Katja Peglow (Missy Magazine), Autorin des Buches „Riot Grrrl Revisited“ (Ventil Verlag, 2011, s. Coverfoto) referiert am 7.11.16 im Extra, Bielefeld zum Thema „Popfeminismus zwischen Emanzipation und Selbstinszenierung“.

 

Update: Die Veranstaltung wurde wegen Krankheit der Referentin kurzfristig abgesagt!

weird dankt allen Künstler_innen, Interviewpartner_innen, Leser_innen, Medienpartner_innen, Freund_innen und Supporter_innen für die tollen queeren, spannenden und lehrreichen 9 Jahre Zusammenarbeit, Netzwerk, Austausch, Unterstützung, Vertrauen, Treue und natürlich Spaß. Stay weird!

 

9 Jahre weird - Es gratulieren … Steffi List, Tania Witte, Queers And Guitar u. a.

 

8 Jahre weird. Ein weird-Selbstinterview

 

7 Jahre weird. Ein Rückblick in Zahlen und Fakten

 

5 Jahre weird. Das weirde Geburtstags-Video

 

4 Jahre weird. Steffi List singt „Happy Birthday, weird“

 

2 Jahre weird. Das Video

 

1 Jahr weird. Die erste und einzige Printausgabe

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

9 Jahre weird

November 2007 - November 2016

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Jubiläumsausgabe Nr. 109

November 2016

Archiv

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv