Lesbisch sein in …

 

 

 

Liverpool

 

Portrait

 

 

Liverpool hat versucht aufzuholen. 2008 Kulturhauptstadt Europas haben viele die knapp 430000 große Arbeiterstadt zunächst belächelt und dann doch ein paar liebenswerte, schöne und kulturell interessante Seiten an der Stadt entdeckt. Das hässliche Entlein ist kein Schwan geworden, aber eine ansehnliche Ente. Natürlich sind und bleiben The Beatles das musikalische Aushängeschild der englischen Stadt am Mersey River. Sportliches ist der Fußballclub FC Liverpool. In die schwul-lesbische Szene versucht die Stadt zunehmend mehr zu investieren. Liverpool hat neben dem schwulen Sänger Marc Almond (Soft Cell) bislang außer dem veritablen Gay Viertel in der Stadt das etablierte große Kulturevent Homotopia und das Outsiders Filmfestival hervorgebracht. U. a. zu verdanken dem Engagement von vielen involvierten Schwulen und Lesben, darunter Matthew Fox, der 2008 das Liverpool‘s LGBT Netwerk ins Leben rief und sich maßgeblich für einen eigenen Gay Pride in Liverpool einsetzt. Den gab es bisher nämlich nicht. 2010 soll sich das endlich ändern. Liverpool will nach London und Manchester zu einer der Gay-Metropolen des Landes werden.

 

 

 

 

 

 

Update: 2013: Der Text der hier Portraitierten wurde auf Wunsch zurückgezogen.

 

Seite 3

weird

Ausgabe Nr. 19

Mai 2009

  zurückblättern                                                     vorblättern 

„Wusstest du, dass man dich in Liverpool für eine Lesbe hält, wenn du keine Schuhe mit Absätzen trägst?“ (Isabella Blow, Londoner Redakteurin und Modeikone, 1958-2007)

„Walk on, walk on with hope in your heart. And you‘ll never walk alone, you‘ll never walk alone!“ (You‘ll Never Walk Alone, Lied, 1945, u. a. Leitspruch und Hymne des FC Liverpool)

Archiv

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 19

Mai 2009

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

© 2007-2018 weird

Über weird | Archiv