Seite 5

weird

  zurückblättern                                                               vorblättern 

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Zu L-Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „10/2015 Artefakt …“

Share |
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  Oktober 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

Frida Gold

„Frida Gold“ (Warner)

Out: 23.10.15

Single: „Run Run Run“

 

Info: Das dritte Album der deutschen Band um Sängerin Alina. Es entstand in Berlin und Los Angeles. weird-Interview mit Alina s. Archiv Ausgabe Nr. 70 August 2013

 

 

Joanna Newsom

„Divers“ (Drag City/Rough Trade)

Out: 23.10.15

Single: „Sapokanikan“

 

Info: Die wunderbare US-Sängerin, Songschreiberin, Harfinistin und Pianistin (33) mit ihrem neuen vierten Album. Ihr letztes erschien Dreifachalbum 2010. Joanna Newsoms Musik wie Gesang ist skurril, verspielt, virtuos und voller schwerer Leichtigkeit.

 

 

Princess Century

„Progress“ (Paper Bag/Rough Trade)

Out: 16.10.15

Single: „Sunscream“ TIPP

 

Info: Die in Südafrika geborene Musikerin Maya Postepski aka Princes Century aus Toronto mit neuem Electronic-Soloalbum. Minimal, psychedelisch, Disco und mehr. Maya Postepski ist u. a. Schlagzeugerin der Indie-Band Austra um Sängerin Katie Stelmanis.

 

 

Demi Lovato

„Confident“ (Hollywood Rec./Universal)

Out: 16.10.15

Single: „Cool For The Summer“

 

Info: Die US-Schauspielerin und Sängerin hat im Vorfeld der Veröffentlichung ihres neuen Albums mit Gerüchten, wonach sie bisexuell sei koketiert. Am 20.8.15 wurde Demi Lovato 23 Jahre alt.

 

 

Schmieds Puls

„I Care A Little Less About Everything Now“

(Jazzwerkstatt/Seayou Rec./Rough Trade)

Out: 16.10.15

Single: „You Can Go Now“

 

Info: Die Indie-Band aus Wien um diese ganz besondere Frontfrau, Sängerin und Gitarristin Mira Lu Kovacs veröffentlicht ihr zweites Album. Zerbrechlich, spröde, akustisch, langsam, hier und da treibend elekronisch singt und spielt Mira Lu Kovacs von Leere, Apathie und dem Abhandenkommen der großen Gefühle, die noch bei ihrem Debut „Play Dead” im Vordergrund standen.

 

 

Clara Luzia

„Here‘s To Nemesis“ (Asinella Rec.)

Out: 9.10.15

Single: „Cosmic Bruise“ (Juli 2015) TIPP

 

Info: Die 37-jährige offen lesbische Musikerin aus Wien mit ihrem neuen sechsten Album. Einem ganz klar politischen wie sie sagt. weird-Interview mit Clara Luzia s. diese Archiv-Ausgabe Nr. 96 Oktober 2015

 

 

Coeur de Pirate

„Roses“ (Pop/Universal)

Out: 9.10.15

Single: „Oublie-moi“

 

Info: Die kanadische Musikerin Béatrice Martin aka Coeur de Pirate wurde am 22.9.15 26 Jahre alt. Mit drei begann sie Klavier zu spielen und studierte Kunst, Literatur und Kommunikation und spielte in einer Punkband. 2008 erschien ihr Solodebut. Einmal mehr französischer Chanson-Pop.

 

 

Eska

„Eska“ (Naim Edge/Indigo)

Out: 9.10.15

Single: „Shades Of Blue TIPP

 

Info: Schon jetzt von der britischen Musikpresse gefeiertes Solodebut der außergewöhnlichen Sängerin, Mulitinstrumentalistin und Komponistin. Bislang arbeitete Eska erfolgreich als Songschreiberin und Sängerin für und mit verschiedensten musikalischen Größen, darunter u. a. Grace Jones. Eska Mtungwazi kommt aus Lewisham in Simbabwe und lebt seit ihrer Kindheit im englischen London. Auf ihrem Debut begibt sie sich musikalisch zurück in die Zeit ihrer Kindheit und Jugend als sie als musikbegabtes Kind u. a. mit Musik von Chaka Khan, Kate Bush oder Joni Mitchell aufwuchs, und macht aus allem ihre ganz eigene, einzigartige große Kunst.

 

 

Nicole Moudaber & Skin

„Breed EP“ (Mood)

Out: 2.10.15

Single: „You Like This“ TIPP

 

Info: Die offen lesbische britische Musikerin Skin (Frontfrau von Skunk Anansie) und House und Techno DJ und Musikproduzentin Nicole Moudaber veröffentlichen hier gemeinsam ein Album. Nicole Moudaber wurde in Lagos geboren und wuchs in Nigeria und dem Libanon auf, bevor sie 1996 nach London kam. Heute lebt sie u. a. auf Ibiza. Sie war eine der ersten DJs im Nahen Osten, die Minimal spielte. Jetzt bekommt ihr exquisiter Elektronik-Sound mit Skin eine aufregende Stimme. Die EP mit 5 Tracks und insgesamt über 40 Minuten Länge gibt es als mp3-Download bei den bekannten Online-Portalen.

 

 

Cäthe

„Vagabund“ (DEAG/Sony)

Out: 2.10.15

Single: „Unter Palmen

 

Info: Drittes Album der heute in Berlin lebenden Musikerin. Seit ihrem Debut 2011 zählt sie zu den wichtigsten deutschen Sängerinnen und Songschreiberinnen. Diesmal zuweilen recht poppig ist vom Singer/Songwriter- bis zum satten Bandsound und gewohnt klugen Texten alles dabei. Am 21.11.15 wird Cäthe 33 Jahre alt.

 

 

Zella Day

„Kicker“ (Interscope/Universal)

Out: 2.10.15

Single: „Hypnotic

 

Info: Die 20-jährige US-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin mit ihrem zweiten feinen Indie-Pop-Album.

 

 

Miss Platnum

„Ich war hier“ (Virgin/Universal)

Out: 2.10.15

Single: „Reise

 

Info: Die HipHop-Musikerin Ruth Renner aka Miss Platnum lebt seit ihrer Kindheit in Berlin. Dies ist ihr fünftes Soloalbum mit viel deutschsprachigem Soul und weniger kick-in-the-ass HipHop-Tracks wie einzig der Schlusssong „Blockparty“. Am 27.9.15 wurde Ruth Renner aka Miss Platnum 35 Jahre alt.

 

 

Girls Names

„My Arms Around A Vision“ (Love/Cargo)

Out: 2.10.15

Single: „Reticence u. a.

 

Info: Die nordirische Indie-Dark-Pop-Band aus Belfast um Bassistin Claire Miskimmin mit ihrem feinen dritten Full-Length-Album.

 

 

Julia Holter

„Have You In My Wilderness“ (Domino Rec.)

Out: seit 25.9.15

Single: „Feel You“

 

Info: Die 30-jährige US-Musikerin mit ihrem vierten Album. Ihr Debut „Tragedy“ erschien 2011. Diesmal veröffentlicht sie eine Reihe von älteren und neueren Liebesliedern. Zwischen Art Pop, Experimental, Electronica und Akustik Folk.

 

 

Chantal Acda

„The Sparkle In Our Flaws“ (Glitterhouse/Indigo)

Out: seit 25.9.15

Single: „The Sparkle In Our Flaws

 

Info: Beseelter Folk und poetische Texte - drei Soloalben veröffentlichte die Indie-Folkmusikerin bereits unter dem Namen Sleepingdog seit 2006. Chantal Acda (Jahrgang 1978) wurde in den Niederlanden geboren und lebt in Belgien. Chantal Acda ist u. a. zudem Sängerin der aktuellen Band Distance, Light & Sky von Chris Eckman von den legendären Walkabouts.

 

 

Schnipo Schranke

„Satt“ (Buback/Indigo)

Out: seit 4.9.15

Single: „Pisse“

 

Info: Daniela Reis und Friederike „Fritzi“ Ernst sind das Hamburger Duo Schnipo Schranke. Der Name bedeutet Schnitzel und Pommes Schranke, also mit Ketchup und Mayonnaise, so hat es der Komiker Kurt Krömer kurz genannt. Die beiden Musikerinnen haben sich beim Studium der klassischen Musik kennen gelernt. Heute machen sie Indiepop mit expliziten Texten und Videos voller Spermageschmack, Schamhaaren und Penissen. Daniela Reis erklärt ihre Texte in einem Interview so: „Man kann heute einfach nicht dieselbe Sprache benutzen wie vor 50 Jahren. Das ist öde und unspezifisch. Das ist Scheißhauslyrik.“ Manche halten das für feministisch. Reis und Ernst sehen das anders. Sie sagen klar, wir sind keine feministische Band. Schnipo Schranke sind auf Tour und spielen live im Forum Bielefeld am 26.10.15 (s. Termine).

 

 

Selah Sue

„Reason“ (Because/Warner)

Out: seit März 2015

Single: „Alone“

 

Info: Die belgische Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin Selah Sue (26) ist eine Ausnahmekünstlerin. Ihren besonderen Sound aus Reggae und HipHop ergänzt sie auf ihrem dritten Album mit TripHop, Disco und Drum‘n‘Bass-Einflüssen. Emotional eine Achterbahnfahrt sei das Album, sagte sie selbst in einem Interview. Sie singt von Freude, Liebe, von Traurigkeit und Schmerz, vom Allein und Zusammensein. Selah Sue hat seit ihrer Jugend Depressionen. „Man darf das Thema nicht totschweigen - das ist die Botschaft, die ich verbreiten will“, sagt Selah Sue. Das Liebeslied „Together“ widme sie ihrem Freund. Selah Sue ist im Herbst 2015 auf Tour, u. a. am 8.10.15 live im Ringlokschuppen Bielefeld (s. Termine).

 

 

 

 

 

 

 

Limbo

(Peripher)

Drama von Anna Sofie Hartmann

Dänemark 2014. Die dänische Regisseurin Anna Sofie Hartmann ist Absolventin der dänischen DFFB, dies ihr Debutspielfilm. Darin verliebt sich Gymnasiastin Sara in ihrer Lehrerin Karen. Es ist Herbst. Der Winter kommt. Hauptort des Films ist Nakskov, der Heimatort von Anna Sofie Hartmann. Karen ist zugezogen. Sie ist feministisch und lässt ihre Schüler_innen u. a. über Geschlechterbilder diskutieren. Sara hilft Karen beim Streichen ihrer Wohnung. Bald darauf kommt sie erneut und gesteht ihr ihre Liebe. Doch Karen reagiert kühl, glaubt ihr nicht. Das Ende tragisch. An der Produktion dieses fast nüchtern erzählten, niemals dramatisierenden Films, der für den Nachwuchspreis beim Europäischen Filmpreis nominiert ist, waren vor und hinter der Kamera vor allem Frauen beteiligt. Mit Sofia Nolsøe Mikkelsen, Annika Nuka Matthiasen u. a.

Kinostart: 24.9.15 TIPP

 

 

 

 

 

 

 

Val McDermid

„Der lange Atem der Vergangenheit“

(Droemer)

Roman, 448 S., gebunden

Out: Oktober 2015

 

Info: Die lesbische schottische Krimiautorin mit einem neuen Fall für Cold Case-Ermittlerin Karen Pirie. Diesmal muss sie das Rätsel um die skelettierte Leiche mit dem Loch im Schädel lösen. Die Ermittlungen führen sie zurück in die 1990er Jahre und den Balkankrieg. weird-Interview mit Val McDermid s. Archiv Ausgabe Nr. 74 Dezember 2013

 

 

Regina Nössler

„Endlich daheim“

(konkursbuch)

Roman, 380 S., broschiert

Out: Oktober 2015

 

Info: Der neue Roman der lesbischen Autorin handelt von Kim. Als sie eines Freitags von der Schule kommt, ist ihr Haus in Berlin-Kreuzberg nicht mehr ihr Haus. Alles und jedes ist fremd, der Schlüssel passt nicht und sie kann ihre Mutter nicht erreichen. Dass dies kein Traum oder Kim „verrückt“ ist, sondern böse Wirklichkeit, stellt sich erst langsam heraus. Es ist ein Verbrechen mit der Absicht, das Kim die Nacht nicht überleben soll ...

 

 

Mirjam Müntefering

„Anders geht immer“

(Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 280 S., broschiert

Out: Oktober 2015

 

Info: Eigentlich will die 70-jährige Charlotte nur einen ruhigen Lebensabend, doch dann muss sie sich um ihre rebellische 17-jährige Großnichte Lotta kümmern. Als sie Besuch einer Lehrerin bekommt, erkennt Charlotte in ihr Irene, in die sie eins verliebt war. Währenddessen macht Lotta, die mit dem Englisch-Referendar anbandelt, Bekanntschaft mit der lesbischen Nachbarstochter Jill. Und Jill berührt sie, im doppelten Sinne des Wortes. Und schon bald erschließt sich ihr ihre vage Ahnung, dass ihre Großtante irgendwie „anders“ ist. weird-Interview mit Mirjam Müntefering s. Archiv Ausgabe Nr. 10 August 2008

 

 

Julia Dankers

„Herztour“

(Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 280 S., broschiert

Out: Oktober 2015

 

Info: Die 23-jährige Jojo macht sich mit einem VW-Bus auf Tour und trifft unterwegs auf die Anhalterin Lea, die sich mit kleine Diebstählen über Wasser hält. Beide landen im kleinen Urlaubsort Kalifornien nahe Kiel. Hier lernt Lea die ältere Magda kennen und wünscht sich nichts mehr als sie eines Tages wiederzusehen. Als Lea bald die Kasse einer Tankstelle leerräumt und mit Jojo flüchten will, fahren sie eine Frau an … Magda. Ein munter-skurriles lesbisches Roadmovie mit Happy End. Aber für wen? Nach „Herzkasper“ und „Herztanz“ der dritte „Herz“-Roman der lesbischen Autorin.

 

 

Carolin Schairer

„In jener Nacht“

(Crimina/Ulrike Helmer Verlag)

Roman, 304 S., broschiert

Out: Oktober 2015

 

Info: Die lesbische Autorin diesmal mit einem Krimi. Die lesbische Bestseller-Krimiautorin Julie will für ihren neuesten Krimi ihre eigene Geschichte erzählen. Im Alter von 17 war sie Zeugin wie ihre Geschwister durch ihren Stiefvater getötet wurden. Seither ist auch das Verhältnis zu Julies Mutter, der erfolgreichen Schauspielerin Dana, die mittlerweile mit neuem Partner zusammenlebt, zerbrochen.

 

 

Deborah Ellis

„Wenn der Mond am Himmel steht, denk ich an dich“

(cbj)

Roman, 256 S., gebunden

Out: 26.10.15

 

Info: In ihrem neuen Jugendbuch thematisiert die kanadische Autorin und Psychotherapeutin die Diskriminierung von Lesben und Schwulen im Iran. Der Roman um die 15-jährige hochbegabte Farrin basiert auf wahren Begebenheiten. Eines Tage begegnet sie Sadira und aus anfänglicher Freundschaft wird Liebe. Ihre Beziehung wird bekannt und beide verhaftet. Im Iran steht Homosexualität verboten und es droht die Todesstrafe.

 

 

Chira Brecht

„Endlich angekommen“

(K&S digital)

Roman, 320 S., digital Kindle Edition

Out: seit September 2015

 

Info: Die lesbische Autorin und Managerin (Jahrgang 1970) aus Bayern lebte eine Zeitlang mit ihrer Partnerin im Süden der USA. In ihrem neuen Roman trifft die Münchner Ärztin Verena bei einem Kongress in Boston ihre Studienkollegin Mona wieder. Verena ist mit einem Mann verheiratet, doch die Begegnung kann sie nicht vergessen. In Berlin bietet sich für Verena die Chance Mona wiederzusehen. Doch stattdessen gerät sie zunächst an eine fremde verführerische Frau und findet sich schließlich mit K.o.-Tropfen ausgeknockt wieder.

 

 

Elisabeth Schmidauer

„Das Grün in Doras Augen“

(Picus)

Roman, 208 S., gebunden

Out: seit September 2015

 

Info: Neuer Roman der österreichischen Autorin (Jahrgang 1961), die in Wien lebt. Leni, 10, kommt ins Internat und fühlt sich fortan einsam. Trost findet sie schließlich in ihren wenigen Freundinnen. Als die rebellische Dora ans Internat kommt, verliebt sich Leni und zerbricht fast daran. Als Leni, nunmehr Helene, 20 Jahre später, mit einem Mann verheiratet und zwei Kindern, Dora zufällig wieder trifft, trifft sie auch die volle Wucht der damaligen Gefühle.

 

 

Lina Kaiser

„Tanz ins Fluchtlicht“

(Butze Verlag)

Roman, 276 S. broschiert

Out: seit 21.9.15

 

Info: Dies ist der Folgeroman ihres Debuts „Im Abseits der Lichter“. Die junge lesbische Autorin erzählt die Geschichte der Fußball begeisterten Katinka weiter. Die steht mittlerweile kurz vor dem Abitur und hat noch keine Ahnung, was sie einmal beruflich machen soll. Und ihre Eltern wissen auch noch nichts von ihrer Liebe zu Emilia. Die will übrigens mit einem Jungen zum Abschlussball gehen und Katinka ist davon nicht wirklich begeistert.

 

 

Martina Bernsdorf

„Eden One“

(CreateSpace Independent Publishing)

Roman, 382 S., broschiert

Out: seit September 2015

 

Info: Science-Fiction-Roman. 2045. Captain Raelyn Cameron und ihre Crew aus Wissenschaftler_innen und Techniker_innen warten nach einem Jahr auf der Raumstation Eden One auf ihre Ablösung. Doch auf der Erde ist eine weltweite Krise ausgebrochen, bei der sich die „Machtblöcke des Westens“ und der „Russischen Förderation“ feindlich gegenüber stehen. Eine Abholung der Crew ist bis auf Weiteres unmöglich. Bald erhält die Eden One den Notruf einer russischen Raumfähre und die Frage, ob die russischen Kosmonauten an Bord genommen werden sollen, spaltet die Crew … Ebenfalls im September 2015 veröffentlichte Martina Bernsdorf zwei lesbische Liebeskurzromane in dem Buch „Stangensellerie & Schokolade: Träumen Programme von Freiheit?“ (CreateSpace Independent Publishing, 172 S., broschiert).

 

 

Ingeborg Boxhammer

„Marta Halusa und Margot Liu“

(Hentrich & Hentrich)

Biografie, 92 S., broschiert

Out: seit Juli 2015

 

Info: Die lesbische Redakteurin, Filmexpertin und Biografin Ingeborg Boxhammer befasst sich seit vielen Jahren auf lesbengeschichte.org mit lesbischer Historie und lesbischen Biografien. In ihrem neuen Buch portraitiert sie „Die lebenslange Liebe zweier Tänzerinnen“, so auch der Untertitel des Buches. Die Tänzerinnen Marta Halusa (1910-1999) und Margot Holzmann (1912-1993) wurden in Berlin von den Nazis verfolgt. Margot Holzmann vor allem wegen ihrer jüdischen Herkunft.

 

 

Rae Spoon & Ivan E. Coyote

„Goodbye Gender“

(w_orten & meer)

Biografische Erzählungen, 208 S., broschiert

Out: seit Mai 2015

 

Info: Die beiden kanadischen Künstlxs erzählen abwechselnd in kurzen Berichten aus der Kindheit und Jugend und vom Erwachsenwerden, von Phasen eine geschlechtlichen und sexuellen Lebens und wie beide an den Punkt kamen, Geschlecht als Identifikation für sich persönlich ganz aufzugeben; weil es nie dem entsprach, was bei der Geburt zugeschrieben wurde, nicht in den Vorstellungen von sexueller Identität, die später im Leben ausprobiert wurden, nicht dem nach einem Geschlechtswechsel von „Frau“ zu „Mann“. „Wie reagieren Freundinne_n, Kolleg_innen, Verwandte? Wie verhalte ich mich in der Kneipe, beim Vorstellungsgespräch, nachts an einer Tankstelle und was sage ich meiner Oma? Welche Wortformen gibt es überhaupt noch, um mich anzusprechen und von mir zu erzählen? Und sehe ich anderen ihr Geschlecht eigentlich an?“, diese und weitere Fragen beantworten Rae Spoon und Ivan E. Coyote im gemeinsamen aktuellen Buch, hier in deutscher Übersetzung von Thyme Lemon (Originaltitel: „Gender Failure“ (2014).

 

 

CDs

Filme

Bücher

Ausgabe Nr. 96

Oktober 2015

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 96

Oktober 2015

Archiv

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv