Seite 5

weird

  zurückblättern                                                               vorblättern 

Anzeigen

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Zu L-Themen dieser Ausgabe, die das YouTube-Logo tragen, findet ihr Videofeatures auf weirds YouTube-Kanal PLAYLIST „2/2015 Artefakt …“

Share |
Singlebörse neu.de - Hier fängt es an...

Ausgabe Nr. 88

Februar 2015

Artefakt      Frauen machen Kunststücke

 

 

 

Ausgewählte neue CDs, Filme und Bücher

im  Februar 2015

 

 

 

 

 

Soko

„My Dreams Dictate My Reality“ (Because/Warner)

Out: 27.2.15

Single: „Ocean Of Tears“ (Februar 2015) TIPP

 

Info: Die offen lesbische französische Indierockmusikerin und Schauspielerin (28) lebt in Los Angeles. Dies ist ihr zweites Album. Im März 2015 ist Soko auf Europatour, u. a. auch für zwei Termine (Hamburg, Berlin) in Deutschland. Mehr zu Soko s. diese Archiv-Ausgabe Nr. 88 Februar 2015 „Mosaik“

 

 

Nena

„Oldschool“ (Laugh + Peas/Sony)

Out: 27.2.15

Single: „Lieder von früher

 

Info: Mit ihrem neuen Album blickt Nena inhaltlich zurück auf alte (musikalische) Zeiten und Musik, die sie selbst gehört und geliebt hat. Im März 2015 ist Nena auf Club-Tour durch Deutschland. Am 24.3.15 wird Nena 55 Jahre alt. weird-Interview mit Nena s. Archiv-Ausgabe Nr. 94 August 2015

 

 

Nneka

„My Fairy Tales“ (Bushqueen Rec./Beck To Music)

Out: 27.2.15

Single: „Book Of Job

 

Info: Die nigerianische Musikerin (33) lebt in Hamburg. Sie verbindet auf ganz wunderbare Weise Soul, Roots, Pop und HipHop. Ihre Texte sind fast schon philosophisch, beschäftigen sich mit Fragen nach dem Leben, dem Universum, Gott, ebenso wie mit Nigeria und politischen Themen. Im März und April 2015 ist Nneka auf Europatour.

 

 

Graziella Schazad

„India“ (Columbia/Sony)

Out: 27.2.15

Single: „India

 

Info: Die 31-jährige Violinistin, Sängerin und Songschreiberin wurde in Berlin geboren und lebt heute mit Mann und Kind in Hamburg. Ihr Vater kommt aus Afghanistan, ihre Mutter aus Polen. Die klassisch ausgebildete Geigerin widmet sich auf ihrem neuen zweiten Album weniger der Klassik als der akustischen Popmusik. Ihre Single „India“ ist ihre ganz persönliche Verarbeitung der Nachricht über den Tod der 23-jährigen Inderin Jyoti Singh Pandey, die 2012 in Delhi von mehreren Männern bewusstlos geschlagen und fast eine Stunde lang vergewaltigt wurde und Tage später an den Folgen der Vergewaltigung starb.

 

 

Susanne Sundfør

„Ten Love Songs“ (Sonnet Sound/Rough Trade)

Out: 20.2.15

Single: „Delirious

 

Info: Dies ist das fünfte Studioalbum der norwegischen Musikerin, die auch diesmal wieder klassische, akustische Elemente mit Electronica und Popmusik verbindet. Ihre musikalischen Vorbilder reichen von Radiohead bis Beyoncé. U. a. arbeitete sie auch schon mit der isländischen Formation Röyksopp auf der Single „Running To The Sea“ (2012) zusammen. Am 19.3.15 wird sie 29 Jahre alt. Mitte März 2015 ist Susanne Sundfør für drei Konzerttermine in Deutschland (Köln, Berlin, Hamburg).

 

 

Charli XCX

„Sucker“ (Asylum/WEA)

Out: 13.2.15

Single: „Break The Rules

 

Info: Die englische Sängerin und Songschreiberin (22) mit ihrem ersten eigenen Debutalbum. Sie schrieb bisher überwiegend für andere Künstlerinnen wie Britney Spears, Rita Ora, Marina & The Diamonds, Gwen Stefani oder Icona Pop. Deren Song „I Love It“, bei dem sie Co-Writerin und Co-Performerin war, brachte Charli XCX weltweite Beachtung ein. Charli XCX hat viele weibliche Fans und wird auch gerne als Musicact zu lesbischen Partys geladen. Sie gilt als die neue Popgröße mit großer Zukunft.

 

 

Jenny Wilson

„Demand The Impossible“ (Crunchy Frog/Soulfood)

Out: 13.2.15

Single: „Pyramids (Rose Out Of Our Pain)

 

Info: Das feine dritte Electro-Pop-Folk-Album der schwedischen Indie-Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin (39) erschien bereits 2013. In ihrer Heimat war es in den Top 20. Jetzt wird es erstmals auch offiziell in Deutschland veröffentlicht.

 

 

Jessica Pratt

„On Your Own Love Again“ (Drag City/Rough Trade)

Out: 6.2.15

Single: „Back, Baby“

 

Info: Zweites Album der Singer/Songwriterin (Jahrg. 1987) aus LA. Akustischer Dreampop mit ihrer ganz speziellen etwas nöselnden Stimme.

 

 

Atari Teenage Riot

„Reset“ (Digital Hardcore Recording/Rough Trade)

Out: 6.2.15

Single: „J1M1“ TIPP

 

Info: Sechstes Album des Trios aus Berlin mit der texanischen Sängerin Nic Endo. Angry, noisy und raw behandelt ihr neues Album Themen wie Überwachung, Korruption, Gewalt. Nic Endo wurde am 7.1.15 39 Jahre alt.

 

 

The Subways

„The Subways“ (Ferryhouse/WEA)

Out: 6.2.15

Single: „Talking All The Blame“

 

Info: Rock‘n‘Roll!!! Das britische Indie-Trio um Basserin Charlotte Cooper mit ihrem vierten Album in seinem 10. Debutalbumjubiläumsjahr. Jetzt im Februar 2015 sind The Subways auf Europa-Tour und natürlich auch in Deutschland, z. B. am 11.2.15 in der Zeche in Bochum. weird-Interview mit Charlotte Cooper von The Subways s. Archiv Ausgabe Nr. 15 Januar 2009

 

 

Elen

„Elen“ (Inkubator/Sony)

Out: 6.2.15

Single: „You Never Said“

 

Info: Debutalbum der 25-jährigen Berlinerin, die als Straßenmusikerin begann. Sehr feiner entspannter Pop, Soul, Singer/Songwriter-Sound mit poetischen Lyrics.

 

 

Emika

„Klavirni“ (Emika Rec./Alive)

Out: 6.2.15

 

Info: Die britische Elektro-Musikerin mit ihrem neuen, dritten Album nach ihrem Debut 2011. Emika hat eine klassische Klavierausbildung und so widmet sie sich diesmal ganz der Klassik und dem Klavier und improvisiert Titel Dilo 4 bis Dilo 16, die dann digital bearbeitet wurden.

 

 

Little Brutes

„Desire” (Little Brutes)

Out: seit Januar 2015

Single: „Make Your Own Way“ TIPP

 

Info: Das kalifornische Duo um die offen lesbische Musikerin Rachael Cantu mit seiner zweiten EP. Dies enthält fünf neue, wunderschöne Indiepopsongs, die uns in den Frühling begleiten. Zu bestellen u. a. über ihre Websites www.rachaelcantu.com und www.littlesbrutes.com und als digitaler Download. Aktuelles weird-Interview mit Rachael Cantu s. diese Archiv-Ausgabe Nr. 88 Februar 2015

 

 

Esmé Patterson

„Woman To Woman“ (Xtra Mile/Indigo)

Out: seit 30.1.15

Single: „The Glow“ TIPP

 

Info: Die Singer/Songwriterin aus Denver mit neuem Album. Hierin widmet sie sich einst in erfolgreichen Popsongs besungenen Frauen wie etwa Dolly Partos Jolene. Esmé Pattersons selbstdefiniertes Genre: „If Elvis was a girl“ <3

 

 

Louise Gold

„Terra Caprice“ (Motor/Edel)

Out: seit 30.1.15

Single: „Dolphin Man“

 

Info: Die Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin aus Potsdam mit neuem Album. Charmanter Indiepop mit Americana-Einflüssen.

 

 

Diana Krall

„Wallflower“ (Verve/Universal)

Out: seit 30.1.15

Single: „Don‘t Dream It‘s Over“

 

Info: Neues Album der wunderbaren Jazzsängerin und Pianistin. Darauf interpretiert sie Songs, die sie selbst in ihren jüngeren Jahre beeinflusst haben von den Eagles bis Bob Dylan. Die erste Single „Don‘t Dream It‘s Over“ ist ein Cover der neuseeländischen Band Crowded House.

 

 

 

Tove Lo

„Queen Of The Clouds“ (Island/Universal)

Out: seit 23.1.15

Single: „Habits (Stay High)“

 

Info: Die Single „Habits (Stay High)“ der Musikerin (27) aus Stockholm ist bereits ein Radiohit. Jetzt erschien ihr Pop-Dance-Debutalbum.

 

 

Annique

„Heads Up“ (Asphalt Tango/Indigo)

Out: seit 23.1.15

Single: „Loved Not Understood“

 

Info: Die Sängerin aus London mit ihrem stilvielfältigen Debutalbum von Folk bis Soul.

 

 

Team Me

„Blind As Night“ (Propeller Rec./Soulfood)

Out: seit 23.1.15

Single: „F Is For Faker“

 

Info: Die norwegische Indiepopband mit Keyboarderin Elida Imman und neuem spannenden zweiten Album. Die Band ist derzeit auf Tour, ab Ende Februar 2015 auch in Deutschland. U. a. am 3.3.15 im Gleis 22 in Münster.

 

 

Monophona

„Black On Black“ (Kapitän Platte/Cargo Rec.)

Out: seit 23.1.15

Single: „Ribbons“

 

Info: Hoch gelobtes neues Album des luxemburgischen Indie-Trios um Sängerin, Keyboarderin und Gitarristin Claudine. Electronica und düsterer Akustiksound. Monophona spielen am 20.2.15 live im Forum Bielefeld (s. Termine).

 

 

Powder For Pigeons

„Washed, Dried, Brain Fried“ ()

Out: seit 15.1.15

 

Info: Deutsch-australisches Alternativ-Rock-Duo um Drummerin Heike Hindesmith. Das neue Album nahmen beide komplett in Australien auf. Rockig, rau erinnert der kraftvolle Sound des Duos u. a. an die Foo Fighters. Powder For Pigeons sind aktuell live als Support der US-Stonerrockbands Yawning Man und Fatso Jetson auf Tour, u. a. am 10.2.15 im Forum Bielefeld (s. Termine).

Das Album gibt es hier anzuhören und zu bestellen:

https://www.facebook.com/PowderForPigeons/

app_204974879526524

 

 

Beatrice Eli

„Die Another Day“ (Razzia)

Out: seit Oktober 2014

Single: „Girls“ TIPP

 

Info: Die offen lesbische  Indie-Musikerin aus Stockholm mit ihrem dynamischen Debutalbum. Pop, Electro und offen lesbische Texte wie die Single „Girls“. Das Album gibt es im Internethandel als Import oder als Download. Mehr zu Beatrice Eli s. diese Archiv-Ausgabe Nr. 88 Februar 2014 „Mosaik“

 

 

Karmen Buttler

„Daze Of Love“ (Razzia)

Out: seit April 2014

Single: „Something Great“

 

Info: Die offen lesbische US-Folk-Singer/Songwriterin und Gitarristin war mit ihrem Album und dem Titel „Something Great“ für den US-amerikanischen LGBT Musikpreis den 9. Outmusic Awards 2015, die am 19.1.15 überraschenderweise kurzfristig nicht wie geplant in großem Rahmen mit Bühnenshow, sondern nur in sehr kleinem Rahmen verliehen wurden, nominiert. „Ich möchte Musik machen, die macht, das Leute sich gut fühlen“, so Karmen Butler zu ihrer Musik. Ihr Debutalbum und mehr gibt es als Download über ihre Website www.karmenmusic.com

 

 

Ohrenpost

„Vor uns das Meer“

Out: seit 2014

Single: „Sommerregen“ + „Guten Morgen“

 

Info: Debutalbum des lesbischen Münsteraner Duos Chrissi und Sarah mit neuem Drummer. Zu hören und zu beziehen über die Website www.ohrenpost.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Virgine Giurata

(Vivo Film)

Drama von Laura Bispuri

Italien, Schweiz, Deutschland, Albanien, Kosovo 2015. Debutspielfilm im Wettbewerb der Berlinale 2015. Hana entflieht im albanischen Bergland ihrem Schicksal als Ehefrau und Dienerin in das Gelübde der Jungfräulichkeit und wird fortan wie ein Mann behandelt. Ihr Name: Mark. 10 Jahre später bricht sie aus der Isolation aus und geht nach Mailand, wo ihre Schwester lebt. Die ist nicht gerade begeistert über Hanas Ankunft, und so geht für Hana die Suche nach ihrem Platz in der modernen Großstadt weiter. Und das Wiederentdecken ihrer Geschlechtlichkeit. Mit Alba Rohrwacher und Flonja Kodheli.

12. + 13.2.15 Berlinale

 

 

Sangaile

(Fralita Films)

Drama von Alanté Kaveï

Litauen, Frankreich, Niederlande 2015. Von Flugzeugen und Flugshows fasziniert lernt die 17-jährige Sangailé beim Besuch auf dem Land in der Ferienvilla ihrer Eltern die sehr selbstbestimmt und fantasievoll lebende Auste kennen. Mit Julija Steponaityté, Aisté Diruté u. a.

7.-9. + 15.2.15 Berlinale

 

 

Dyke Hard

(Filmlance)

Trashmusical von Bitte Andersson

Schweden 2014. Trashiges Roadmusikmovie um eine lesbische Band, die auf dem Weg zu einem Bandcontest ist und dabei in ein Geisterhaus, eine Todeszelle, zwischen Omis, Ninjas und Cyborgs gerät. Mit Alle Eriksson, Peggy Sands, M. Wagensjö, Lina Kurttila u. a.

7.-9. + 14.2.15 Berlinale

 

 

Je Suis Annemarie Schwarzenbach

(Paraiso)

Dokumentation von Véronique Aubouy

Frankreich 2015. 16 junge Schauspieler_innen agieren als Annemarie Schwarzenbach, ihre Freund_innen und Geliebten und geraten in einen Sog ihrer Persönlichkeit, so dass bald Inszenierung und Realität verschwimmen. Die lesbische Schweizer Schriftstellerin (1908-1942) gehörte zur Boheme der 1920er Jahre.

6., 11.-13.2. + 15.2.15 Berlinale

 

 

Alle Filme sind Teil der Berlinale 2015 und nehmen an der Wahl zum queeren Filmpreis Teddy Award teil. Mehr zum Teddy Award 2015 s. diese Archiv-Ausgabe Nr. 88 Februar 2015 „Mitte“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Laurie Penny

„Unsagbare Dinge: Sex , Lügen und Revolution“

(Nautilus)

288 S. broschiert

Out: 25.2.15

 

Info: Die britische feministische Autorin, Journalistin und Aktivistin (Jahrg. 1986) über Armut, Klassismus, Vorurteile, sexuelle Gewalt, Backlash, Essstörungen, Aktivismus, Fernsehlügen und mehr. Sie schreibt aus ihrem eigenen Leben ebenso wie aus Gesprächen in fremden Städten mit „halbwüchsigen Ausreißerinnen, radikalen Feministinnen, Anarchistinnen, Hipstern, Sexarbeiterinnen, verrückten Künstlerinnen, verurteilen Verbrecherinnen, transsexuellen Aktivistinnen und traurigen jungen Kleinstadtbewohnerinnen“. Laurie Penny lebt in England und den USA.

 

 

Nadine Angerer

„Im richtigen Moment“

(Edel)

Biografie, 224 S., gebunden

Out: 16.2.15

 

Info: Die lässige deutsche Nationaltorhüterin und Weltfußballerin mit ihrer Biografie. Eine Lesetour dazu soll es auch geben. Nadine Angerer hat sich vor einiger Zeit als bisexuell geoutet. Mehr zu Nadine Angerer s. Archiv Ausgabe Nr. 77 März 2014 „Mosaik“

 

 

Charlotte Erlih

„Bacha Posh“

(Editon Laurin)

Roman, 192 S., broschiert

Out: Februar 2015

 

Info: Mehrfach ausgezeichneter Debutroman der Autorin und Regisseurin (Jahrg. 1978) aus Paris. Farrukhzad ist ein sogenannter Bacha Posh. Ein Mädchen, das in einer afghanischen Familie ohne männlichen Nachkommen als Junge erzogen wird. Farrukh lebt und kleidet sie sich als Junge. Eines Tages erhält Farrukhs Rudermannschaft, die einzige in Afghanistan, die Möglichkeit sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Doch Farrukh kommt in die Pubertät, soll sich zurück in ein Mädchen „verwandeln“. Doch Farrukh hat einen Traum und kämpft: „Junge oder Mädchen … Ich bin ich.“

 

 

Maria Braig

„Amra und Amir“

(Verlag 3.0)

Roman, broschiert

Out: Februar 2015

 

Info: Die queere Autorin Maria Braig (Jahrgang 1957) lebt in Osnabrück, ist Autorin, LGBTI- und Asylrecht-Aktivistin und organisiert u. a. in Osnabrück die weltweit am 14.2. stattfindende Tanzdemo gegen Gewalt an Frauen „One Billion Rising“. In ihrem neuesten Roman geht es um Amra (18), als Tochter albanischer Eltern aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen und jetzt abgeschoben zurück ins Herkunftsland. Sich als junger Mann Amir auszugeben, sollte Amra Sicherheit im rauen Alltag zwischen Müllsammeln und Gelegenheitsjobs geben. Freund_innen bringen Amra illegal zurück nach Deutschland, doch auch hier ist Amra ohne Perspektive. Und merkt schon bald, dass Amir mehr als nur Verkleidung ist. „Welcher Vollidiot hat eigentlich beschlossen, dass es Mann und Frau gibt?“, stellt sich Amra die Frage auf der Suche nach der eigenen sexuellen Identität.

 

 

Julia Schöning

„Im Sturm der Gefühle“

(Elles)

Roman, 240 S., broschiert

Out: seit Januar 2015

 

Info: Lesbischer Liebesroman mit Happy End-Garantie. Carla flieht von ihrer Freundin betrogen auf die Insel Juist. Ihre Pensionswirtin Lena verliebt sich Hals über Kopf in Carla. Carla ist sich unsicher. Als eine Sturmflut naht, verändert sich alles ...

 

 

Lauren Graham

„Lieber jetzt als irgendwann“

(Fischer)

Roman, 432 S., broschiert

Out: seit 22.1.15

 

Info: Die ehemalige Gilmore Girls-Schauspielerin war zuletzt in der Serie „Parenthood“ zu sehen. Jetzt im Januar 2015 lief in den USA die letzte Folge. Dies ist ihr erster Roman „Someday, Someday, Maybe“ von 2013, der nun erstmals in deutscher Übersetzung von Susanne Goga-Klinkenberg erscheint. Es ist die Geschichte einer jungen Schauspielerin in New York, die 1995 von einer Karriere à la Meryl Streep und Diane Keaton träumt. Die Realität sieht natürlich ganz anders aus. Verrückt, charmant, witzig.

 

 

Ika Evlau

„Inter*Trans*Express“

(Edition Assemblage)

Sachbuch bebildert, 96 S., broschiert

Out: seit September 2014

 

Info: „Eine Reise an und über Geschlechtergrenzen“, so der Untertitel des Buches mit Kurzgeschichten, Gedichten und Illustrationen. Das Buch ist eines der wenigen deutschsprachigen Bücher über Intersexualität, in denen Inter* selbst zu Wort kommen und aus ihrem Alltag und von ihren Erfahrungen erzählen und zeichnen; hier: von wütend und traurig bis verwirrt und belustigt. Eine emanzipatorische Selbstdefinition von Geschlecht außerhalb der Kategorien Mann und Frau wird medizinischer und psychologischer Pathologisierung und vermeintlichen Expert*innenmeinungen gegenübergestellt. Autor*in, Aktivist*in und Künstler*in Ika Evlau arbeitet an einem Queertopia ohne (Geschlechter)Hierarchien.

 

Filme

Bücher

CDs

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens

Anzeige

weird

RSS News Feed

weird

YouTube-Kanal

weird

auf Facebook

Share |

Ihr befindet euch im Archivbereich:

 

Ausgabe Nr. 88

Februar 2015

Archiv

© 2007-2017 weird

Über weird | Archiv